Pfarrerin Petra Assmann-Daum gestern Morgen bei ihrem Spontankonzert. FOTO: PM
+
Pfarrerin Petra Assmann-Daum gestern Morgen bei ihrem Spontankonzert. FOTO: PM

Sanfte Töne in der Krise

  • vonred Redaktion
    schließen

Lollar(pm). Ungewöhnliche Situationen führen manchmal zu kreativen Ideen. So auch in der evangelischen Kirchengemeinde Lollar. Zwar läuteten die Glocken am Sonntagmorgen zur gewohnten Zeit, doch konnte sich wie überall in diesen Tagen die Gemeinde nicht zum Gottesdienst versammeln.

Pfarrerin Petra Assmann-Daum reagierte spontan, packte ihr Waldhorn aus, setzte sich auf den leeren Kirchenvorplatz und erfreute die Nachbarn und das ganze Viertel mit einigen Chorälen aus dem ev. Gesangbuch. "Gott ist gegenwärtig war da zu hören oder "Lobt Gott getrost mit Singen". Schnell öffneten sich Fenster, war Applaus zu hören.

Assmann-Daum: "In diesen Tagen, in denen wir äußerlich Abstand halten, ist es gerade wichtig, dass wir uns nicht allein lassen, sondern gegenseitig Mut zu sprechen und uns der Nähe Gottes vergewissern.", Und das gehe eben auch mit Waldhornklängen.

Das ist freilich nicht die einzige Idee in der Kirchengemeinde, mit der man auf die Corona-Krise reagiert. Jugendliche um Emilie Hanstein haben eine Einkaufshilfe auf den Weg gebracht, die man jederzeit über das ev. Pfarramt unter Tel. 0 64 06-1608 erreicht. Pfarrerin Assmann-Daum ist für alle Fragen und Anliegen aus der Gemeinde zu sprechen, und auch die Glocken der ev. Kirche werden in den kommenden Wochen wohl anders wahrgenommen werden: An den kommenden Sonntagen werden sie schon früher läuten und zum ZDF-Fernsehgottesdienst einladen. Täglich um 18 Uhr rufen sie zu Innehalten und stillem Gebet. Die Kirchengemeinde Lollar schließt sich damit der Initiative "Macht die Fenster auf! Ein Zeichen in Zeiten von Corona" der katholischen und evangelischen Gemeinden in der Region an.

Gebete und Texte für die persönliche Andacht zu Hause findet man unter lollar- evangelisch.de oder auf den Seiten der Landeskirche unter ekhn.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare