Bisher keine Genehmigung

Reifenlager: Kreis setzt Frist bis Januar

  • schließen

Lollar(vh/jwr). Die Anlieger der Straße Im Brühl in Odenhausen sind beunruhigt. Seit einigen Wochen werden Altreifen auf den Lagerhof eines ehemaligen Fliesenhandels gekarrt. Ein dunkelgrauer Sichtschutz verbirgt die abgestellte Fracht, die auf Nachfrage von Anlieger Dieter Laucht nach Afrika verschifft werden soll. Laucht berichtet, es komme jeweils ein Transporter, auf den wohl 100 Reifen passten. Insgesamt schätzt er den aktuellen Vorrat auf 2000 Stück. Laucht und weitere Anlieger sorgen sich vor allem um den Brandschutz. Die Straße Im Brühl liegt unmittelbar am alten Ortskern, die Häuser stehen hier dicht an dicht.

Unterdessen soll geklärt werden, ob am Standort die Zwischenlagerung von Altreifen zulässig ist. Der Landkreis als zuständige Behörde für die Bauaufsicht hat inzwischen aufgrund der Beschwerde eine Prüfung eingeleitet. Die Einrichtung eines Lagerplatzes für Reifen bedürfe einer Baugenehmigung, äußert sich die Kreis-Pressestelle auf Anfrage. Weiter heißt es in der Antwort: "Im Zuge des Genehmigungsverfahrens muss der Bauherr auch den Brandschutz nachweisen. Eine baurechtliche Genehmigung zur Zwischenlagerung von Reifen auf der Freifläche liegt nach dem bisherigen Stand nicht vor und muss nachgeholt werden." Der Bauherr sei aufgefordert, einen entsprechenden Bauantrag einzureichen. "Die Lagerung von Reifen näher als drei Meter zu den Nachbargrundstücken wurde mit Frist 10. Januar 2020 untersagt."

Laut Landkreis ist das Gebiet nicht als Wohn-, sondern als Mischgebiet ausgewiesen. Gewerbebetriebe, "die das Wohnen nicht wesentlich stören", seien dort grundsätzlich zulässig. Im anstehenden Genehmigungsverfahren werde diese Frage eingehend geprüft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare