+
Die "Betthu pferl" bei der Salzbödener Fassnacht. FOTO: VH

Bei der Qualität nicht abgespeckt

  • schließen

Lollar(vh). Bei der Fassnacht hat man beim Kulturring Salzböden abgespeckt: Aus zwei Sitzungen wurde vorerst eine am Samstagabend, dafür war das Dorfgemeinschaftshaus ausverkauft. Die Qualität des Programms wurde freilich beibehalten.

Außerdem hat die Jugendgruppe der Volkstanzgruppe Salzböden lukrative Werbespots mit einigen Markenherstellern gedreht. Daraus werde nun die Fassnacht finanziert, so der Sitzungspräsident des Siebenerrats, Jörg Steiss. Einige dieser Spots führten die Jugendlichen vor.

Auch das Lollarer Prinzenpaar (Stephan I. und Manuela I.) und Hofmarschall Christoph schauten in Salzböden vorbei. Auch Eigengewächse des Salzbödener Kulturrings traten auf: die "Betthupferl" mit ihrem Tanz, die "Wingert-Singers" mit Stimmungsliedern, das Männerballett "Die Chippenböden", das "Schlossberg-Ensemble" mit seiner Persiflage auf Rotkäppchen sowie Lore Klein und Tobias Trelenberg in dem Sketch "Synchron-Schwimmer".

Gäste bei der Sitzung in Salzböden waren Lets’s Dance (Lollar), Mollynchen (Watzenborn-Steinberg), Garde (TV Mainzlar) sowie mit einer Büttenrede Dirk Wagner und Ivonne Hartmann (TV Mainzlar).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare