Online-Umfrage kommt an

  • vonred Redaktion
    schließen

Lollar(pm). Der CDU-Stadtverband Lollar arbeitet an den Vorbereitungen für die Kommunalwahl am 14. März 2021. In seiner Mitgliederversammlung wurden zudem die Delegierten für die anstehenden Kreisparteitage anlässlich der Bundestagswahl gewählt.

Der Vorsitzende Dr. Jens-Christian Kraft berichtete über die Aktivitäten seit Jahresbeginn. Während der Corona-Beschränkungen wurden sämtliche Sitzungen per Videokonferenz abgehalten. Die Christdemokraten haben eine Ideenwerkstatt durchgeführt, um kommunalpolitische Themen zu sammeln und zu diskutieren. Man habe eine Online-Bürgerumfrage erstellt, die mit Smartphone oder Computer schnell beantwortet werden konnte. Die Resonanz sei sehr gut gewesen, zahlreiche Bürger hätten die Wichtigkeit und Zufriedenheit bestimmter Themen beurteilt sowie eigene Anregungen mitgeteilt, sagte Kraft. Die Teilnahme sei weiterhin über die Internetseite der CDU möglich. Man werde daraus Erkenntnisse für die politische Arbeit ziehen.

Kritik an Polarisierung

Der Fraktionsvorsitzende Markus Wojahn gab einen Überblick über aktuelle Themen. Die CDU nehme eine konstruktive Oppositionsrolle ein. Er verwies auf die zunehmende, von einigen wenigen bewusst betriebene Polarisierung in der Stadtverordnetenversammlung. Parlamentarische Gepflogenheiten, wie Sitzungsunterbrechungen bei Abstimmungsbedarf zu beschließen, würden teilweise nicht mehr gelten. Die CDU stehe insbesondere solchen Anträgen der Mehrheitsfraktionen kritisch gegenüber, bei denen "offenkundige Eigeninteressen im Vordergrund stehen".

Derzeit sei völlig unklar, welche finanziellen Einschnitte die Stadt Lollar plane, um den durch die Corona-Pandemie ausgelösten Mindereinnahmen zu begegnen.

Die Mitgliederbeauftragte Michelle Kraft sagte, der Stadtverband habe einen Zuwachs zu verzeichnen. Sie sei zuversichtlich, für die Kommunalwahl "eine starke und vielseitige Kandidatenliste zusammenzustellen", die frischen Wind in die Lollarer Kommunalpolitik bringen werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare