Odenhausener sprechen sich für Ortsbeirat aus

  • schließen

Lollar (vh). Die Ortsbeiräte in Hessen sind eine freiwilllige Aufgabe der örtlichen Politik. Vorgeschrieben sind nur die Fachausschüsse und Parlamente. Gleichwohl die Ortsbeiräte speziell für die Interessen ihres jeweiligen Dorfes Sorge tragen, werden seine Sitzungen unterschiedlich stark besucht.

In den vier Stadtteilen von Lollar genießt der Salzbödener Ortsbeirat die größte Aufmerksamkeit. Mitglieder für das Gremium zu finden, wird mit jeder Wahlperiode schwieriger, denn ein gewählter Ortsbeirat soll sich für alles in seinem Wohnort interessieren, nicht nur für den Bürgersteig vor dem eigenen Haus.

In Lollar wird momentan laut darüber nachgedacht. ob man auf die Ortsbeiräte ab der nächsten Kommunalwahl in Hessen (2021) vielleicht verzichten sollte. Anlässlich der Sitzung des Ortsbeirats Odenhausen durften sich die Zuhörer für Wortbeiträge melden. Ortsvorsteher Markus Wojahn begrüßte eine deutlich größere Anzahl Personen als üblich und wünschte sich ein Meinungsbild. Erster Stadtrat Bernd Maroldt klärte über die Rechte und Pflichten eines Ortsbeirats auf.

Im Ortsbeirat sahen manche im Publikum den Ansprechpartner und quasi kürzesten Dienstweg, um sich einen Gang ins Rathaus zu sparen. Eine Verzichtserklärung gaben die Zuhörer keinesfalls ab. Wojahn teilte mit, es gehe im Ortsbeirat eher unpolitisch zu, vielmehr sachbezogen hinsichtlich der Probleme vor Ort. Daher solle zur nächsten Wahl eine Liste ausliegen mit Namen von Bürgern, die, unabhängig von einer Parteizugehörigkeit, mitarbeiten möchten.

Diese Idee nahmen die Zuhörer wohlwollend auf. Unterdessen hatten sie auf einer Pinnwand viele Beiträge angeheftet, die sollen in einem Schaukasten im Ort ausgehängt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare