ik_Feuerwehr_Lollar_1409_4c_1
+
Zwei Mannschaftstransportwagen wurden jetzt an die Feuerwehr in Lollar übergeben.

Neue Mannschaftstransportwagen

  • VonVolker Heller
    schließen

Lollar (vh). Am Feuerwehrgerätehaus Lollar wurden zwei neu angeschaffte Mannschaftstransportwagen (MTW) für die Schutzbereiche Süd und Nord der Stadt übergeben. Für die Spielgemeinschaft des Jugend- und Blasorchesters mit dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Staufenberg unter Leitung von Marlon Esenkan war die Übergabe der erste öffentliche Auftritt seit Langem.

Stadtbrandinspektor Marco Kirchner sagte, die Feuerwehr sei trotz Corona alle Tage einsatzbereit gewesen. Er erinnerte auch an den 20. Gedenktag des Terroranschlags auf das World Trade Center in New York City. 343 Feuerwehrleute und Sanitäter sowie 60 Polizisten seien bei Rettungsarbeiten und an den Folgen ums Leben gekommen. »Es ist schlimm, wenn ein Haken im Gerätehaus leer bleibt«, sagte Kirchner. Bei der Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz wiederum seien sechs Feuerwehrleute ums Leben gekommen. Auch das habe die Bedeutung der Zusammenarbeit aller Wehren und Rettungskräfte aufgezeigt. Kirchner warnte: »Lollar ist auch eine Flüssestadt.«

Dem Verein Region Gießener Land dankte Kirchner für die Spende eines Feuerlöschtrainers. Bürgermeister Bernd Wieczorek sagte, die Feuerwehrfahrzeuge dienten nicht dem Selbstzweck, sondern der Allgemeinheit. Landrätin Anita Schneider informierte, dass die Förderrichtlinie des Landkreises an das Zusammenarbeiten der Wehren gekoppelt sei. Beim überregionalen Katastrophenschutz würden sie ebenfalls benötigt.

Die beiden Fahrzeuge, MB Vito (60000 Euro) und MAN TGE (72000 Euro), werden mindestens zwölf Jahre im Einsatz bleiben.

Das Lollarer Parlament hatte vor drei Jahren deren Anschaffung beschlossen. Der Kreis gewährte 8232 Euro Zuschuss. Die Feuerwehr-Fördervereine Lollar, Odenhausen und Salzböden sowie der Förderverein des Jugend- und Blasorchesters und die Einzelspende von Helmut Ziegler brachten insgesamt 12 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare