Mehrere Trupps stehen mit Atemschutzgeräten für den Innenangriff bereit. FOTO: CON
+
Mehrere Trupps stehen mit Atemschutzgeräten für den Innenangriff bereit. FOTO: CON

Mann bei Feuer in Salzböden verletzt

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Lollar(con). Bei einem Feuer in Salzböden wurde am Donnerstagabend ein Mann verletzt. Gegen 20 Uhr bemerkten die Bewohner eines Hauses in der Talstraße Flammen in der Küche: Vermutlich hatte sich das auf dem Herd stehende Essen entzündet.

Das Feuer griff schnell auf die Dunstabzugshaube über. Bei einem Löschversuch erlitt der Familienvater leichte Brandverletzungen. Im Anschluss verließen die Bewohner - zum Brandzeitpunkt waren nur Vater und Sohn zu Hause - das Haus.

Beide Schutzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Lollar eilten nach Salzböden. Dort starteten sie sofort Löschmaßnahmen. Einem Trupp unter Atemschutz gelang es innerhalb kurzer Zeit, die Flammen im Innenangriff zu löschen. Was folgte waren Belüftungs- und Kontrollmaßnahmen.

Während Mutter und Sohn nach Einsatzende wieder in ihr Haus zurück konnten, wurde der verletzte Vater vom Rettungsdienst in das Gießener Universitätsklinikum gebracht. Bei ihm sollten nicht nur die Brandverletzungen behandelt werden, es bestand auch der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung.

Drehleiter vor Ort

Insgesamt waren mehr als 40 Feuerwehr-Einsatzkräfte der beiden Schutzbereiche Nord und Süd der Stadt Lollar, dazu noch die Drehleiter der Gießener Berufsfeuerwehr sowie Rettungsdienst und Polizei im Einsatz. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf einen niedrigen fünfstelligen Betrag,

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare