Lollarer Bürgermeister wettet für einen guten Zweck

Lollar (js). Sollte es Bürgermeister Dr. Bernd Wieczorek gelingen, bis Samstag (11. Februar) um 12 Uhr 200 singende Bürger vor "dm" im Lollarer Gewerbegebiet zusammenzubringen, erhält er einen Scheck über 2000 Euro von der Geschäftsleitung des Drogerie-Marktes.

Das klingt wie eine "Wetten-dass"-Herausforderung, was sie vom Schema her auch ist. Die Wette läuft im Rahmen des einjährigen Bestehens des Drogeriemarktes im Gewerbegebiet. "dm"-Geschäftsführerin Simone Schmidt möchte sich, wie sie am Montag gegenüber der Gießener Allgemeinen sagte, mit dieser nicht alltäglichen Aktion dafür bedanken, dass der Markt in Lollar so gut angenommen werde.

Schließlich habe man sich mit dem Bürgermeister auf die Wette geeinigt, der sofort die Spende erhält, sollte er gewinnen und die 200 singenden Bürgerinnen und Bürger zusammen bekommt, die am 11. Februar um 12 Uhr vor dem Markt ein Ständchen vortragen. "Wettkönig" Wieczorek würde in diesem Fall eine Spende zur Verfügung stehen, die er je zur Hälfte an den Förderverein der Diakoniestation und das Jugendblasorchester weiterleiten würde. Sollte Dr. Wieczorek verlieren, müsste er am 11. Februar eine Stunde lange an der Kasse des Drogeriegeschäfts sitzen und Geld für gute Zwecke einnehmen.

Da es in allen Lollarer Stadtteilen viele Bürger und Vereine gibt, die gut und gern singen, stehen die Chancen nicht schlecht, dass der Bürgermeister am übernächsten Samstag die 2000 Euro an die Vereine weitergeben kann. Man darf gespannt sein, wie der Text des Liedes zum einjährigen Bestehen des Marktes lauten wird, der mit seinen Kunden den Geburtstags bereits am dem 2. Februar feiert. (Foto: Geck)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare