Ein Forscher zeigt im Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg, wie ein PCR-Test für die Analyse auf Mutationen des Coronavirus vorbereitet wird.
+
In Lollar im Landkreis Gießen sind jüngst Infektionsfälle mit der Delta-Variante des Coronavirus registriert worden. Dutzende Schüler und Lehrer sind deswegen jetzt in Quarantäne. (Symbolbild)

Lollar

Delta-Variante im Kreis Gießen: Dutzende Schüler und Lehrer nach Corona-Fällen in Quarantäne

  • Matthis Pechtold
    VonMatthis Pechtold
    schließen

In Lollar im Landkreis Gießen haben sich drei Schüler der Clemens-Brentano-Europaschule mit dem Coronavirus infiziert – Laborbefunden zufolge mit der Delta-Variante.

Lollar – 50 Schüler und acht Lehrkräfte der Clemens-Brentano-Europaschule in Lollar müssen bis zum 29.06.2021 in Quarantäne. Drei Schüler haben sich gegenseitig mit dem Coronavirus angesteckt, berichtet der Kreis Gießen. Um die Quarantäne verlassen zu können ist in diesem Fall sogar ein erneuter, negativer PCR-Test am Ende der Quarantäne notwendig. Sehr wahrscheinlich ist, dass sie sich mit der stärker infektiösen Delta-Variante (B.1.617.2) infiziert haben. Darauf deuten die Ergebnisse von Laboruntersuchungen hin, wie die Kreisverwaltung am Dienstag (22.06.2021) auf Anfrage mitteilte.

Corona in Gießen: Hinweise auf Infektionen mit Delta-Variante in Lollar

Das Gesundheitsamt hat vor dem Hintergrund bereits weitreichende Quarantänemaßnahmen getroffen, heißt es. Vor zwei Tagen wurden die 50 Schüler, die jetzt in Quarantäne sind, per PCR-Test getestet – alle Befunde waren negativ. Ergebnisse der gestern (21.06.2021) getesteten acht Lehrer liegen noch keine vor. Wann die Testresultate der drei infizierten Schüler vorgelegen haben, könne die Kreisverwaltung derzeit noch nicht mitteilen.

Die Delta-Variante des Coronavirus könnte sich mittelfristig auch in Deutschland stärker gegen die anderen verbreiteten Varianten durchsetzen, mahnen Fachleute. Im Vereinigten Königreich dominiert sie bereits das Infektionsgeschehen. Mitte Juni (15.06.2021) wurden elf Infektionsfälle mit der Delta-Variante im Kreis Gießen registriert. (mp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare