+
Dekan Hans-Theo Daum entpflichtet Jutta Martini. FOTO: VH

"Kurswechsel" steht an

  • schließen

Lollar/Staufenberg(vh). Würde man die Beliebtheit eines Pfarrers an der Besucherzahl anlässlich seiner Verabschiedung festmachen, müsste Pfarrerin Jutta Martini wohl die Note "vorzüglich" erhalten. In ihrer Funktion als Pfarrerin der evangelischen Gemeinde Kirchberg I (Mainzlar/Staufenberg) hat sie Dekan Hans-Theo Daum am späten Sonntagnachmittag entpflichtet.

Der Mensch und Nachbar Martini, den man durchaus in Gummistiefeln den Hund ausführen oder einkaufen sehen kann, bleibt Staufenberg erhalten. In ihrer Abschlusspredigt über den biblischen Petrus, der haderte und dennoch im Vertrauen auf Gott immerfort hinzulernte, schlug Martini den Bogen zum eigenen Ich.

Dank an Mitarbeiter und Freunde

Ausdrücklich dankte sie allen Mitarbeitern, Helfern und Freunden nicht nur für die langjährige Unterstützung bei der Gemeindearbeit, sondern vielmehr noch dafür, dass sie in dieser Umgebung schlicht "Mensch sein durfte".

Dekan Daum verglich das Leben im Allgemeinen mit einem Segelschiff auf den Wellen. Man wisse nie, wie sich das Wasser wetterbedingt verhalte und was auf einem zukomme. Bei Pfarrerin Martini sei das jetzt ein Kurswechsel.

Am Gottesdienst beteiligten sich der Posaunenchor Daubringen unter Friedhelm Schäfer, der auch die Kirchenorgel spielte, die Voice Factory mit Daniela Werner, Constanze Faulenbach (Gesang) und Peter Herrmann (Bass), Pfarrer Traugott Stein und Gemeindepädagogin Antje Koob sowie Frauenkreis/Besuchskreis/Montagsdamen und Konfirmanden.

Nach dem Gottesdienst waren alle Gottesdienstbesucher ins evangelische Gemeindezentrum eingeladen. Dazu war ein Imbiss vorbereitet. Faulenbach und Achim Ensle sorgten für musikalische Untermalung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare