+
Dirigent Marlon Esenkan leitet das Adventskonzert im Bürgerhaus Lollar. Foto: vh

Konzentrierte Leichtigkeit

  • schließen

Lollar(vh). Unter der Leitung von Dirigent Marlon Esenkan musizierte die Spielgemeinschaft aus dem Musikzug Staufenberg und dem Blasorchester Lollar am Sonntag vor großem Publikum im Bürgerhaus Lollar. Im Orchester spielen fast ein halbes Dutzend Dreizehn- und Vierzehnjährige mit, Janis (13) etwa am Schlagzeug und Jona (13) an der großen Trommel. Esenkan meinte, es gebe das Gerücht, er sei als Taktgeber streng. Das wurde weder bestätigt noch bestritten, aber die musikalische Leistung war ausgewiesen durch hohe Flexibilität in der dargebotenen Literatur und konzentrierte Spielweise mit einer gewissen Leichtigkeit. Helmut Ziegler, Vorsitzender des Fördervereins für das Lollarer Jugend- und Blasorchester, betonte die Wichtigkeit von Nachwuchsförderung, die allenthalben finanzieller Mittel bedürfe. Er dankte allen Spendern und bat zwei großzügige Geldgeber auf die Bühne: Karin Volk für die Volksbank Mittelhessen (hatte 1000 Euro gespendet) und Karl Heinz Deußing (hatte zum 90. Geburtstag 320 Euro gespendet).

Das Orchester spielte einen bunten Strauß moderner und klassischer Stücke: Den Graf-Zeppelin-Marsch, Lieder von Connie Francis, ein Medley um den Spirit von 1969, Musical-Melodien aus "Jesus Christ Superstar" und "My Fair Lady", TV-Erfolgsmelodien wie Dornenvögel und Schwarzwaldklinik sowie Weihnachtslieder zum Mitsingen ("Macht hoch die Tür", "Vom Himmel hoch").

Das junge Schul- und Feuerwehrorchester Lollar beeindruckte unter Leitung von Alexander Hock. Die Titel: "I Saw Three Ships", "A Holly Jolly Christmas" und "7 Nations Army". Das Drum-Team des JBO unter der Leitung von Manfred Lepper spielte den Titel "Africa".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare