Parlamentsbeschluss

Kommune verzichtet künftig auf Pestizide

  • schließen

Ab sofort dürfen in Lollar auf öffentlichen Flächen keine synthetischen Pestizide mehr verwendet werden. Darunter fallen Herbizide, Fungizide und Insektizide. Einem entsprechenden Antrag der Grünen-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung schloss sich in der jüngsten Sitzung auch die SPD an. Die FDP stimmte dagegen, während sich die CDU-Fraktion enthielt. Derartige Substanzen, die bei der Kommune lagern und noch verschlossen sind, müssen dem Beschluss zufolge an den Handel zurückgegeben werden. Die Neuerung verpflichtet auch Unternehmen, die im Auftrag der Stadt öffentliche Flächen pflegen.

Ab sofort dürfen in Lollar auf öffentlichen Flächen keine synthetischen Pestizide mehr verwendet werden. Darunter fallen Herbizide, Fungizide und Insektizide. Einem entsprechenden Antrag der Grünen-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung schloss sich in der jüngsten Sitzung auch die SPD an. Die FDP stimmte dagegen, während sich die CDU-Fraktion enthielt. Derartige Substanzen, die bei der Kommune lagern und noch verschlossen sind, müssen dem Beschluss zufolge an den Handel zurückgegeben werden. Die Neuerung verpflichtet auch Unternehmen, die im Auftrag der Stadt öffentliche Flächen pflegen.

Eine weitere Klausel des ohne weitere Diskussion gefassten Parlamentsbeschlusses: Die Stadt wird beauftragt, Blühflächen zu schaffen und zu pflegen, die Insekten Raum bieten sollen. Außerdem sollen die Bürger für das Thema sensibilisiert werden, etwa über das örtliche Mitteilungsblättchen. Im Beschluss heißt es dazu: "Die Bürgerinnen und Bürger werden über die Bedeutung von Biodiversität in der Stadt informiert. Gleichzeitig werden Möglichkeiten zum Schutz von Bestäubern wie Bienen und Wildbienen sowie den giftfreien Maßnahmen beim Gärtnern aufgezeigt."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare