In Kitas nun längere Betreuungszeiten

  • vonVolker Heller
    schließen

Lollar(vh). Längere Betreuungszeiten in den städtischen Kindergärten sind offenbar gewünscht, würden aber auch eine Gebührenanhebung nach sich ziehen. Die SPD-Fraktion hatte die Ausweitung der Betreuungszeiten für U2- und U3-Kinder auf siebeneinhalb Stunden (7 bis 14.30 Uhr) und neuneinhalb Stunden (7 bis 16.30 Uhr) im Stadtparlament beantragt. Norman Speier erläuterte, dass dies im Gespräch mit Elternbeiräten gewünscht worden sei. Gerade für Geschwisterkinder seien angepasste Betreuungszeiten wünschenswert. Für den Ü3-Bereich gelte schon die Ganztagsbetreuung.

Cornelia Maykemper (FDP) sagte: "Das ist ein elterngerechter Beitrag und praxisnah." Dr. Jens-Christian Kraft (CDU) fügte an: "Das macht Sinn." Eine Stellungnahme der Elternbeiräte wünschte sich Kraft in Schriftform. Für die U2-Kinder bezeichnet er 9,5 Stunden als "vielleicht ein bisschen viel". Speier dazu: "Die ›Flohkiste‹ bietet genau das an und hat eine lange Warteliste." Mit Krafts Einwand bezüglich der schriftlichen Stellungnahme konnte er leben.

Einstimmiger Beschluss: Antrag wird angenommen. Der Magistrat soll die notwendigen Kosten für höhere Betreuungsgebühren ermitteln.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare