Kita für zwei Wochen dicht

  • VonVolker Heller
    schließen

Lollar (vh). Im Verlauf der Bürgerfragestunde im Vorfeld der Sitzung des Finanzausschusses wollte ein Zuhörer wissen, warum es in Lollar bezüglich der Corona-Pandemie derart hohe Fallzahlen gebe. Bürgermeister Dr. Bernd Wieczorek sagte, es habe anfangs teilweise Doppelmeldungen gegeben, sodass diese hohen Werte unkorrekt waren. Mittlerweile stehe Lollar längst nicht mehr an der Spitze der Kreiskommunen, was die Sieben-Tage Inzidenz angehe.

Wieczorek berichtete von 500 Kontrollen durch das städtische Ordnungsamt im vergangenen Vierteljahr. Der Magistrat halte ständigen Kontakt zum Kreisgesundheitsamt. Von dort seien die Lollarer Kontrollen kreisweit als »vorbildlich« beurteilt worden. Auf eine bestimmte Veranstaltung könnten die hohen Fallzahlen nicht zurück geführt werden. Infizierte fänden sich in jedem der vier Stadtteile.

Aktuell habe man die Kindertagesstätte »Abenteuerkiste« (Kernstadt) für zwei Wochen dichtgemacht. Neun Erzieherinnen und neun Kinder seien positiv getestet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare