Illustre, farbenfrohe Fundstücke

  • schließen

Die ganze Welt lag am Sonntag im Bürgerhaus Lollar auf nur einem halben Quadratmeter einträchtig auf einem Samttuch beieinander: Mineralien aus Madagaskar, Indien, Brasilien, Mali und China. Nirgendwo im Landkreis ist die Internationalität größer gewesen. Zur 25. Mineralienbörse kamen wieder reichlich Besucher. Ob man gezielt nach einem bestimmten Teil Ausschau hielt oder sich unbedarft dem Formenreichtum und Farbenrausch hingab – man war einfach am richtigen Ort.

Die ganze Welt lag am Sonntag im Bürgerhaus Lollar auf nur einem halben Quadratmeter einträchtig auf einem Samttuch beieinander: Mineralien aus Madagaskar, Indien, Brasilien, Mali und China. Nirgendwo im Landkreis ist die Internationalität größer gewesen. Zur 25. Mineralienbörse kamen wieder reichlich Besucher. Ob man gezielt nach einem bestimmten Teil Ausschau hielt oder sich unbedarft dem Formenreichtum und Farbenrausch hingab – man war einfach am richtigen Ort.

Klassiker Bernstein

Ein Klassiker unter den Mineralien ist der Bernstein aus dem Baltikum an der Nordseeküste. Vielseitig kann das in einem engen Farbspektrum von Honiggelb, Gelbweiß oder Orange vorliegende Material verwendet werden: einfach so als Briefbeschwerer oder verarbeitet zu einer Hals- oder Armkette. Der Azurit auf Quarz aus Marokko würde dem schönsten Bernstein aber die Schau stehlen mit seinem Farbspiel aus Grün-, Blau- und Brauntönen.

Ein besonderes Mineral ist das seltene Kakoxen mit seinem hexagonalen Kristallsystem, in Lollar zu sehen als krustiger Überzug, ein anderes heißt Variseit. Für beide Steine wird der Dünsberg als Fundort angegeben. Mookaite ist ein rot-gelb-bräunliches Mineral aus Westaustralien mit hübscher Marmorierung. Nadelige weiße Fasern bildet Kupferkies auf Baryterz, gefunden in einem Bergwerk bei Dreislar im Sauerland. Dem hellrosafarbenen Rosenquarz werden Wunderkräfte zugesprochen: er soll beruhigen und vor Strahlen schützen. (Foto: vh)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare