Mit Klassikern wie dem Erdbeerbecher erfolgreich: Betreiber des Eis-Cafés Silano erfreut über Rang zwei in Hessen beim Wettbewerb "Deutschlands beliebteste Eisdielen". 
+
Mit Klassikern wie dem Erdbeerbecher erfolgreich: Betreiber des Eis-Cafés Silano erfreut über Rang zwei in Hessen beim Wettbewerb "Deutschlands beliebteste Eisdielen". 

Beliebteste Eisdiele

Große Ehre für Eisdiele im Kreis Gießen - Eine der besten in Hessen

  • Alexander Geck
    vonAlexander Geck
    schließen

Giuseppina Biscardi Pirillo und Giusseppe Biscardi, die Betreiber des Eis-Cafés Silano in Lollar, freuen sich über eine besondere Ehrung und verraten ihre Erfolgsformel.

Gießen - Das Eis-Café Silano hat beim Wettbewerb "Deutschlands beliebteste Eisdielen" in Hessen den zweiten Platz belegt. Ein Gespräch mit den beiden Betreibern, Giuseppina Biscardi Pirillo und Giuseppe Biscardi, über beliebte Eis-Klassiker und Dinge, die Corona beschleunigt hat

Herzlichen Glückwunsch zu Rang zwei. Mal Hand aufs Herz: Was ist Ihre Erfolgsformel?

Giuseppe Biscardi: Ganz einfach: Qualität setzt sich durch. Unsere Kunden schätzen das, was wir machen. Wir besuchen auch Messen und lassen uns inspirieren, aber Experimente machen wir selten.

Das heißt, bei Ihnen sind vor allem die gängigen Sorten die Dauerbrenner?

Giuseppina Biscardi Pirillo: Ja, es sind die Klassiker: Erdbeer, Vanille, Schokolade, Stracciatella, Pistazien, Haselnuss, Sahne, Kirsch. Aber auch Joghurt oder geröstete Mandeln werden gerne gegessen. Letztere haben wir auch schon 20 Jahre im Programm. Aktueller Favorit des Sommerprogramms ist übrigens der Joghurt-Shake Limoncello.

Was gibt es bei Ihnen nicht?

Giuseppina Biscardi Pirillo: Etwa den "Blauen Engel". Das hatten wir zwar mal ausprobiert und das lief auch in der ersten Woche gut. Doch die Arbeit mit Farbstoffen ist nicht unser Ding. Die Kinder müssen lernen, dass es nicht alles auch als Eis gibt.

Jetzt sind Sie Zweite geworden. Das heißt ja auch, es ist also noch Luft nach oben.

Giuseppe Biscardi: Ach was. Wir haben uns nun wahrlich nicht geärgert, dass es nicht Rang eins wurde. Im Gegenteil, es freut uns sehr, dass unsere Arbeit so honoriert wird.

Nun waren die vergangenen Monate sicherlich auch für Sie nicht einfach. Wie wirkt sich Corona auf das Geschäft aus?

Giuseppe Biscardi: Die Treue der Kunden haben wir mit Beginn der Corona-Pandemie zu spüren bekommen. Einen Monat lang war die Eisdiele zu. Dann haben die Kinder aus dem Ort Online-Bestellungen organisiert. Auch der Eiswagen ist dadurch noch beliebter geworden. Den haben vor allem die Kinder vermisst. Inzwischen haben wir einen Fahrplan mit festen Uhrzeiten.

Also hat Corona auch etwas Positives?

Giuseppe Biscardi: Ja, das kann man so sagen. Diesen Schritt mit der Online-Bestellung hätten wir sonst erst in ein oder zwei Jahren gemacht. Handwerklich hergestelltes Eis ist zwar kein Hauptnahrungsmittel, aber die Leute vermissen es eben doch.

5000 Teilnehmer haben bei dem Wettbewerb des Magazins Falstaff bundesweit mitgemacht. Das "Silano" belegte in Hessen mit rund 25 Prozent den zweiten Platz hinter den "Eisheiligen" aus Gersfeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare