+
Als Ersatz für Friedenstauben steigen Luftballons auf.

"Friedenstauben" unterm Kirchenhimmel

  • schließen

Lollar/Staufenberg (vh). Rund siebzig Kinder aus dem Bereich des evangelischen Dekanats Kirchberg, das die Gemeinden zwischen Staufenberger Stadtteil Treis bis nach Reiskirchen umfasst, haben den Dekanats-Kinder-Kirchentag besucht. Als Gastgeberin zeigte sich Pfarrerin Petra Assmann-Daum erfreut, dass die Fünf- bis Zwölfjährigen "eigentlich kinderuntypisch" mit großer Konzentration bei der Sache waren.

Nachbau der Gutenbergpresse

Bei so vielen Kindern hätte sie normalerweise einen ziemlichen Lärmpegel vermutet, aber es sei stattdessen eher still gewesen in den Räumen des Gemeindezentrums an der Daubringer Straße in Lollar.

Beim gemeinsamen Zusammensein mit Eltern und Verwandten zum guten Schluss sollten die Kleinen sagen, was ihnen am besten gefallen habe. "Das Mittagessen", so lautete zweifellos die originellste Antwort. Häufig wurde allerdings "alles" genannt.

Pfarrerin Martini hatte jede Menge Mitarbeiter und Helfer aus der eigenen Jugendarbeit mit im Boot.

Ein Gottesdienst führte zunächst mit Bewegungsliedern in das Thema ein. Es ging dabei um ein "Friedenskreuz" mit den Symbolen Krone, Stern, Wellen, Taube, Brot, Haus, Taube, Wein und Wasser - eine Ausgangspunkt für eine kindgerechte Einführung ins Kirchenjahr.

Die Idee hierzu hatte der Autor Ulrich Walter, dessen Buch den Titel trägt "Mit dem Friedenskreuz durch das Kirchenjahr. Lieder, Geschichten, Gebete und Rituale". Die einzelnen Stationen wurden erklärt und durch Erzählungen und kreative Arbeit nachempfunden. Frisch aus der Presse kam der Psalm 23, den alle Kinder mit nach Hause nahmen. Gedruckt wurde der auf einem Nachbau der Gutenbergpresse. Das massive Holzgestell mit einem variablen Druckstock verleiht die Evangelische Allianz in Breidenbach-Wolzhausen. Alle Teamer erhielten das weiße T-Shirt mit einem farbig gestalteten Aufdruck "Kirche mit Kindern". Abschließend wurden Luftballons als Ersatz für Friedenstauben in den "Kirchenhimmel" entlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare