Finanzminister spricht bei der CDU in Lollar

  • schließen

Lollar(pm). Bei noch wenig frühlingshaftem Wetter hatte die CDU in Lollar kürzlich zu ihrem Frühjahrsempfang geladen - noch vor den Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie. Als Redner war der hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer zu Gast, der über politische und gesellschaftliche Themen sprach.

Der Vorsitzende des CDU-Stadtverbands, Dr. Jens-Christian Kraft, begrüßte neben Parteimitgliedern aus Lollar und den benachbarten Verbänden auch interessierte Bürger im Restaurant Evia.

Vor Ort engagieren

"Wie soll Lollar in fünf oder zehn Jahren aussehen?", fragte Kraft, und verwies sodann auf wichtige Fragen, die darüber entscheiden würden. Er nannte die Stadtentwicklung, die sich im Spannungsfeld zwischen geplanten "überdimensionierten Neubaugebieten" einerseits sowie Leerständen in den Ortskernen andererseits bewege. Ein wichtiges Thema sei die aus Sicht der CDU mangelnde öffentliche Ordnung in der Kernstadt. Von strategischer Bedeutung sei die Frage, wie Lollar es schaffen könne, vom Boom der angrenzenden Universitätsstadt Gießen zu profitieren.

Kraft fragte die Gäste, ob sie ihre Ansichten und persönlichen Bedürfnisse in der Kommunalpolitik ausreichend repräsentiert finden und warb für ein Engagement in der Stadtverordnetenversammlung und den Ortsbeiräten bei der kommenden Kommunalwahl im März 2021.

Thomas Schäfer nahm dies auf. Die CDU Lollar könne mit einem jungen Team einen Vertrauensbonus holen. In einer abwechslungsreichen Rede ging er auf verschiedene Themen ein. Als Politiker habe man die Pflicht, mit Ruhe und Verantwortung zu agieren. Die Bevölkerung erwarte zu Recht, dass man mit Krisensituationen souverän umgehe und die richtigen Entscheidungen treffe.

Im Anschluss nutzten Gastgeber und Gäste die Gelegenheit für angeregte Gespräche.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare