Fehlender Nachwuchs ist das einzige Problem

  • schließen

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Lollar und Brassac-les-Mines traf die französische Delegation am Donnerstag in Lollar ein. Die Freude war auf beiden Seiten riesengroß und der Empfang sehr herzlich.Teilweise kennt man sich schon mehr als 30 Jahre. 1988 setzten der damalige Bürgermeister Gerd Bocks und sein französischer Kollege Gilbert Belin ihre Unterschriften unter den Partnerschaftsvertrag. Danach gab es regelmäßig Begegnungen.

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Lollar und Brassac-les-Mines traf die französische Delegation am Donnerstag in Lollar ein. Die Freude war auf beiden Seiten riesengroß und der Empfang sehr herzlich.Teilweise kennt man sich schon mehr als 30 Jahre. 1988 setzten der damalige Bürgermeister Gerd Bocks und sein französischer Kollege Gilbert Belin ihre Unterschriften unter den Partnerschaftsvertrag. Danach gab es regelmäßig Begegnungen.

So wurde am Freitagabend im Bürgerhaus während einer Feierstunde die Rückverschwisterung gefeiert. Die Vorsitzende des Partnerschaftskomitees, Cornelia Maykemper, würdigte die langjährige Verbundenheit und Freundschaft, ebenso Bürgermeister Dr. Bernd Wieczorek, die Vorsitzende des Partnerschaftskomitees in Brassac, Christiane Barreyre, sowie die Stadträtin und stellvertretende Bürgermeisterin Gaelle Mahodeaux. Bedauerlicherweise gibt es aber auf beiden Seiten kaum Nachwuchs. Beiden Städten liegt es deshalb am Herzen, auch jüngere Leute für die Partnerschaft zu gewinnen.

Am Freitag ging es nach Frankfurt, am Sonntag auf den Schmaadleckermarkt. An einem Info-Stand wurden Spezialitäten aus der Auvergne präsentiert. Sogar Ministerpräsident Volker Bouffier schaute vorbei. Am Abend fanden sich alle zum Abendessen im Gasthaus "Zur Linde" ein. David Thonnat machte dabei seiner langjährigen Partnerin Julia Guerrero einen Heiratsantrag. Am Montag traten die französischen Gäste hoffnungsvoll, aber auch etwas wehmütig die Heimreise an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare