+

39 000 Euro für Diakoniestation Lumdatal

  • schließen

Lollar/Staufenberg(vh). Das ist eine bemerkenswerte Summe: Die Fördervereine der Diakoniestation Lumdatal aus Lollar und Staufenberg haben zum Jahresende einen Spendenbetrag in Höhe von insgesamt 39 000 Euro überwiesen. Lollar steuerte 24 000 Euro bei (die Gesundheitsmesse 2019 fand hier statt), aus Staufenberg kamen 15 000 Euro. Den symbolischen Scheck übergaben kürzlich Vorstandsmitglieder um den Vereinsvorsitzenden Horst Münch an Markus Bernhardt (Geschäftsführer der Diakoniestation) und Pflegedienstleiterin Nadine Weißbeck. Vorsitzender Münch dankte allen Spendern und Vereinsmitgliedern und erwähnte auch die 500 Euro-Spende der rührigen "Montagsdamen" (ehemals evangelische Frauenhilfe). Geschäftsführer Bernhardt teilte mit, dass im Jahr 2019 neues Personal für die Bereiche Hauswirtschaft und Pflege eingestellt worden sei. Über 66 000 Hausbesuche habe die Station geleistet (2018 waren es ingesamt 58 000 Besuche). Zur nachhaltigen Sicherung des Fachkräftebedarfs wolle man auch in die Ausbildung einsteigen. Wahrscheinlich noch in diesem Jahr soll eine Tagespflege installiert werden. Die Organisationsform dafür werde momentan beraten. FOTO: VH

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare