Der Holzzaun in der Nähe des Bahnhofs ist weder eine sichere Lösung noch schön anzusehen. FOTO: VH
+
Der Holzzaun in der Nähe des Bahnhofs ist weder eine sichere Lösung noch schön anzusehen. FOTO: VH

Eine endlose Geschichte

  • vonVolker Heller
    schließen

Lollar(vh). Anlässlich der Bürgerfragestunde zur Sitzung des Finanzausschusses kam der "katastrophale" Zustand (so ein Bürger) des Holzzauns am asphaltierten Fußweg vom Bahnsteig zum Edeka-Markt zur Sprache. Der Zaun verlaufe parallel zum Bahngleis, sei beschädigt und weise Lücken auf. Neben der mangelnden Sicherheit sei auch das Erscheinungsbild unvorteilhaft.

Bürgermeister Dr. Bernd Wieczorek informierte, die Stadt habe zuvor einen Metallzaun auf eigene Kosten installiert. Die Deutsche Bahn habe darauf hingewiesen, Funkenflug auf dem Gleis könnte den Zaun elektrisch aufladen. Die Stadt habe folglich den Metallzaun wieder zurückgebaut und durch einen Holzzaun ersetzt. Der werde seitdem beschädigt, ausgebessert, eine endlose Geschichte. Wieczorek: "Der Holzzaun ist nicht sinnvoll." Die Stadt müsse erneut handeln. "Die Bahn bewegen wir da nicht". Ein neuer Metallzaun bedürfe eines Gutachtens, freilich nur mittels durch die Bahn zugelassene Gutachter, so Wieczorek.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare