13 Einbrüche in wenigen Stunden

  • schließen

Lollar(pm). Für gleich 13 Straftaten, die allesamt am Dienstagmorgen oder in der Nacht zum Dienstag in Lollar begangen wurden, kommt ein Duo infrage. Die beiden algerischen Asylbewerber im Alter von 22 und 29 Jahren sollen insgesamt elf Fahrzeuge aufgebrochen und zwei Einbrüche in Firmen begangen haben.

Am frühen Dienstagmorgen waren sie im Buderusweg nach einem Zeugenhinweis das erste Mal festgenommen worden. Sie hatten sich an einem Ford Transit zu schaffen gemacht. Da zu diesem Zeitpunkt keine weitere Straftat bekannt war, entließ die Polizei die beiden Verdächtigen nach den üblichen Maßnahmen. Einige Stunden später kontrollierte eine Streife der Bundespolizei die beiden Algerier am Gießener Bahnhof erneut. Dabei fanden die Beamten in einem Rucksack mehrere Gegenstände, die aus Einbrüchen in Lollar stammten.

Die Ermittlungen ergaben, dass die Tatverdächtigen, die möglicherweise noch von einer dritten Person unterstützt wurden, für elf Auto-Aufbrüche beziehungsweise Versuche infrage kommen. Zudem sollen sie in ein Café eingebrochen sein. Ein weiterer Einbruchsversuch in eine Poststelle soll ebenfalls auf das Konto der Männer gehen. Sie sitzen inzwischen in Haft.

Die Ermittlungen der Polizei, auch die Recherchen zum möglichen dritten Täter, dauern an. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Telefonnummer 06 41/70 06-37 55.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare