Blick aus Richtung Salzböden: Dieses Teilstück der Landesstraße 3093 wurde nicht mit saniert. FOTO: LKL
+
Blick aus Richtung Salzböden: Dieses Teilstück der Landesstraße 3093 wurde nicht mit saniert. FOTO: LKL

Brückenbau verzögert Sanierung

  • vonLena Karber
    schließen

Lollar(lkl). Seit Kurzem ist die Ortsdurchfahrt Odenhausen nach über einem Jahr Sperrung wieder freigegeben. Dass sich an die frisch sanierte Fahrbahn in Richtung Salzböden weiterhin ein etwa 150 Meter langes Teilstück voller Löcher in der Fahrbahndecke anschließt, das bei den Sanierungsmaßnahmen nicht mitberücksichtigt wurde, sorgt bei manchem Autofahrer für Unverständnis.

Doch die Nichtberücksichtigung der Landesstraße 3093 zwischen dem Ortsausgang von Odenhausen und dem Abzweig zur K 394 nach Salzböden erfolgte nach Angaben von Sonja Lecher, Sprecherin von Hessen Mobil, "mit Absicht". Hintergrund ist, dass in diesem Bereich aktuell eine neue Radwegebrücke geplant wird, die künftig neben der vorhandenen Brücke der Landesstraße über die Salzböde führen soll.

Durch den Neubau soll die bisherige zweifache Querung der Landesstraße durch den Radverkehr entfallen und die Verkehrssicherheit verbessert werden.

Der Bau der Rad- und Gehwegbrücke ist laut Hessen Mobil nach aktueller Planung für das kommende Jahr vorgesehen, sofern die Planungen rechtzeitig abgeschlossen werden. Da hierdurch auch Bauarbeiten an der Brücke der L 3093 erforderlich werden, sei dieser Bereich der Landesstraße in diesem Jahr nicht mit saniert worden. Sobald die Radwegbrücke gebaut sei, werde auch die L 3093 in diesem kleinen Bereich saniert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare