+
Hier entgleisen weder Züge, noch fallen Bäume auf die Gleise: Die Miniaturlandschaft bei den Modellbahntagen in Lollar blieb vom Orkan Sabine verschont. FOTO: VH

Beliebte Ausstellung

Beim Modellbahntag in Lollar herrschte hoher Andrang

  • schließen

Zum diesjährigen Modellbahntag gab es gleich zwei Neuerungen. Erstmals fehlt der Partner aus Marburg und statt wie die vergangenen 25 Jahre analog zu fahren, gibt es ein technisches Upgrade.

Lollar(vh). Die Deutsche Bahn verzeichnete am Sonntag wegen des drohenden Orkans Sabine Zugausfälle. Reisende sollten ihre Fahrt verschieben. Solche Vorsichtsmaßnahmen waren im Bürgerhaus Lollar überflüssig. Dort fuhren Dampflokomotiven und ICEs munter drauflos. Kein Zug entgleiste, keine Bäume fielen auf die Gleise. Gerechterweise muss man erwähnen, dass alle Züge im Maßstab 1:87 (H0) daher kamen und deshalb auch niemand einsteigen konnte. Die Modellbahntage Mittelhessen verzeichneten am Samstag einen regelrechten Besucheransturm. Am Tag des angekündigten Orkans ging es ruhiger zu.

Andreas Horn (Modellbahnfreunde Lollar) hat der Andrang am sonst eher ruhigen Besuchertag ziemlich überrascht. Er ist insgesamt sehr zufrieden. Mit nur acht Aktiven, die Modellbahnfreunde sind kein Verein, habe der Aufbau seit Donnerstagnachmittag prima funktioniert. 25 Jahre sei man analog gefahren und jetzt erstmals digital (wlan über App). Die neue Technik hat ihren Preis: Wenn irgendwo ein Zug entgleist, bleiben alle Schienenfahrzeuge stehen. Die Modellbahnfreunde traten ebenfalls zum ersten Mal ohne die Partner aus Marburg auf. Es gab Differenzen.

Fehlende Module für das großzügige Streckennetz im Bürgerhaus haben die Lollarer in den vergangenen Monaten in Hobbykellern nachgebaut. Aktuelle Themen oder solche aus der jüngeren Vergangenheit wurden mit eingeplant. So fuhr beispielsweise ein Modellzug des früheren DDR-Staatsrats mit einem Disco-Abteil umher und passierte ein Grenzübertrittsmodul. Unterschwelligen Sarkasmus wie diesen haben die Eisenbahner überall versteckt. Neuer Partner sind die Modellbahner aus Gemünden/Wohra. Sie waren bei ihrer Premiere mit nur einem sechs Meter langen Modul dabei. Die Mitglieder des Veranstalters kommen aus Lollar, Staufenberg, Fernwald oder Hungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare