Bettina Leukel (l.) und Walther Jochen. FOTO: VH
+
Bettina Leukel (l.) und Walther Jochen. FOTO: VH

Ausflug in wärmere Gefilde

  • vonVolker Heller
    schließen

Lollar(vh). Die historische Kirche oberhalb der Lahn bei Ruttershausen ist ganz und gar ein heimeliger Ort. Umso größer wirkt jeweils der Gegensatz, wenn Künstler von fernen Ländern und in anderen Sprachen singen oder musizieren. Gerade im auslaufenden Winter mit seinem wechselhaften Wetter überkommt einem da Fernweh.

Das Duo Lidou mit Bettina Leukel (Gesang, Gitarre, Ukulele, Kazoo) und Walther Jochen (Gitarre, Gesang) konnte für einen Moment die Zeit scheinbar anhalten. Man begab sich vorübergehend nach Westafrika - mit "Les enfantsperdus" von Angélique Kidjo oder auf die Kapverden ("Dimokransa" von Mayra Andrade).

Französische Chansons machten Lust auf das Nachbarland, wo es im Süden zu dieser noch unwirtlichen Zeit bestimmt wärmer wäre. Titel: "Roses Blanches" von Soeurs McGarrigle, "Pour toute ma vie" von Lidou (Eigenkomposition) oder "Je veux" von Zaz. Das deutsche Chanson vertrat Zarah Leander ("Kann denn Liebe Sünde sein").

Beiträge auf Englisch waren auch dabei: "Here comes the sun" von den Beatles, "Shape of my heart" von Sting oder "Helplessly hoping" von Crosby, Stills & Nash. Einmal Hebräisch führte sogar über’s Mittelmeer (dort ist es garantiert warm): "Barren" von Noa. Als Zugabe hörte man "Midnight at the Oasis" von Maria Muldaur.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare