+
Oberstufenleiter Martin Saul (l.) und Direktor Andrej Keller (hinten) mit den ausgezeichneten Abiturienten (v.l.) Hannah Marina Becker, Emelina Gajardo Michel, Jonas Emanuel Seiler, Saskia Wüst und Hannah Cristina Bethke.

Abiturienten singen

  • schließen

Lollar (vh). Der Abiturjahrgang 2019 hat sich mit dem traditionellen Abiball im Bürgerhaus Lollar von der Clemens-Brentano-Europaschule verabschiedet. Direktor Andrej Keller und Oberstufenleiter Martin Saul übergaben 54 Abiturzeugnisse. Vor dem fröhlichen Teil des Abends lag die eine oder andere Rede. Keller indes packte recht viel Humor in die seine - und endlich konnte man erfahren, in wieweit Schüler und Lehrer gar nicht so verschieden seien.

Der Himmel diente Keller als Metapher für den Schulbetrieb. Schüler und Lehrer verhielten sich wie Flugzeuge zum Himmel. Keller: "Runter kommen sie alle". Lehrer flögen nur etwas länger. Außerdem beschreibe das Wort Abitur von seiner lateinischen Herkunft lediglich den Zustand des Verlassens der Schule, kein Qualitätsmerkmal. Deshalb sei es entscheidend, wie viel Erfahrung, Kenntnisse und charakterliche Bildung die Abiturienten im Verlauf ihres schulischen Flugs gesammelt hätten.

Jetzt auf neuen Routen

Keller meinte damit, das Abiturzeugnis sei bloß ein Stück Papier, die Schulzeit davor jedoch das Entscheidende. Nun aber zeige sich, wer in der Lage sei, an anderen Orten mit neuen Flugmaschinen neue Routen zu befliegen. Die Schülervertretung der Abgänger habe die Mitbestimmung neu geordnet und stark gemacht. Viele hätten sich an den "Friday for Future"-Demonstrationen beteiligt und damit ein hohes Verantwortungsgefühl bewiesen, andere wiederum dem Siegel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" inhaltlich Leben eingehaucht.

Schließlich kam der Schulleiter auf jene zu sprechen, die während ihres Flugs am Oberstufenhimmel durch Motorschäden, Sinkflüge und Bruchlandungen vorerst abgestürzt seien. Ihnen gab er eine zweite Chance.

Weitere Redner waren Staufenbergs Erste Stadträtin Bianka de Waal-Schneider, Oberstufenleiter Martin Saul und Mehmet Krasnici vom Berufs- und Studienorientierungsteam. Alle Wortbeiträge hoben jene Abiturienten hervor, die ohne Flugmechaniker und -manager aus dem Elternhaus ihr Ziel erreicht hätten.

Die Schülerrede hielten Noah Bergmann-Franke, Kilian Ortwein und Emelina Gajardo Michel. Kurze Filmszenen auf einer Leinwand zeigten die vormaligen Leistungskurse in Mathe, Englisch, Geschichte, Bio, Sport und Politik/Wirtschaft. Als Überraschung sang der ganze Jahrgang "An Tagen wie diesen".

Ausgezeichnete Abiturienten: Hannah Cristina Bethke (Notenschnitt 1,3), Emelina Gajardo Michel (Notenschnitt 1,3 und Schulsprecherin), Hannah Marina Becker (Wanderpokal der Fachschaft Sport), Alina Maja Moldt (Mitglied im Kreisschülerrat), Alena Zink (Ehrenpreis von Hartmut Reyl für das beste Abitur aus dem Realschulzweig kommend, Mitglied im Kreisschülerrat), Jonas Emanuel Seiler (Notenschnitt 1,2, Ehrenpreis der Vereinigung Deutscher Mathematiker und Ehrenpreis der Deutschen Physikervereinigung), Saskia Wüst (Ehrenpreis der Vereinigung Deutscher Physiker und Ehrenpreis der Gesellschaft Deutscher Chemiker).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare