CDU will sinkende Wassergebühren

  • vonred Redaktion
    schließen

Linden(pm). Die Lindener CDU will die Wassergebühren senken und dazu die Gewinnrücklage der Eigenbetriebe für Wasser und Abwasser abschmelzen. Diesen Antrag kündigte nun der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Fabian Wedemann an.

Derzeit hätten die Eigenbetriebe Rücklagen von über 2 Millionen Euro gebildet, die nicht verzinst werden, schreibt Wedemann. Zudem stelle die Stadt 1,69 Millionen Euro Stammkapital. Für Zinsen müssten die Eigenbetriebe pro Jahr rund 50 000 Euro aufwenden.

"Die hohen Gewinnrücklagen sind aus den Überschüssen des Eigenbetriebes der vergangenen Jahre entstanden und soll den Bürgern mittelfristig in Form von niedrigen Gebühren zurückgegeben werden", schreibt Wedemann. Nach seiner Sicht würde die Rücklage in den kommenden Jahren einen ausreichend großen Puffer darstellen, um etwaige unerwartete hohe Verluste kompensieren zu können. Daher sollten weitere hohe Gewinne des Eigenbetriebes vermieden werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare