+
Übergabe der Wärmebildkamera mit Abstand: (v. l.) Bürgemeister Jörg König, Wehrführer Dennis Braun, Klaus Amend und Dominic Burghammer. FOTO: CON

Wertvolles Gerät

  • schließen

Linden(con). Die Lindener Feuerwehren können bei Einsätzen nun auf eine weitere Wärmebildkamera zurückgreifen: Am Mittwoch erhielt die Einsatzabteilung in Großen-Linden die Kamera zur Ergänzung ihrer Ausstattung von Vertretern der Sparkassen-Versicherung überreicht.

Bereits seit einigen Tagen ist die neue Wärmebildkamera im Wert von 1600 Euro bei der Stadt Linden, jetzt nahm sie Wehrführer Dennis Braun in Empfang.

Wärmebildkameras sind in vielerlei Hinsicht eine Bereicherung für die unterschiedlichsten Einsätze der Feuerwehr: Ob bei der Orientierung in völlig verrauchten Räumen, der Suche nach potenziellen Glutnestern nach Bränden oder für die Suche nach vermissten Personen gibt es vielerlei Anwendungsmöglichkeiten. Auch zur Lagebeurteilung finden diese Geräte Verwendung. "Wärmebildkameras sind ein Mittel der modernen Brandbekämpfung - ihr Einsatz ermöglicht es, in einem brennenden Haus den Brandort zu lokalisieren und effektiv zu bekämpfen, was gleichzeitig dabei hilft, den Brand- und Löschschaden zu verringern", sagte Klaus Amend von der Sparkassen-Versicherung. Gemeinsam mit Dominic Burghammer übergab er die Wärmebildkamera an Dennis Braun und Bürgermeister Jörg König. Das neue Einsatzgerät wird im Einsatzleitwagen der Feuerwehr Großen-Linden untergebracht.

Die Versicherung plant, bis 2023 mehr als 800 Kommunen jeweils mit einer Wärmebildkamera auszustatten und investiert so rund 1,3 Millionen Euro in die Feuerwehren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare