Ramy Mahassen vor einem der Rettungswagen.
+
Ramy Mahassen vor einem der Rettungswagen.

"Weil ich Leben retten will"

  • vonred Redaktion
    schließen

Linden (pm). In seiner Heimat engagierte er sich als Lebensretter und diese Arbeit wollte er nun auch in Deutschland fortsetzten: Ramy Mahassen absolvierte nun in Linden die Ausbildung zum Rettungssanitäter, fährt nun im Landkreis Gießen Einsätze.

Bereits als 17-Jähriger war er in Syrien bei der Hilfsorganisation "Roter Halbmond" aktiv. 2016 musste er aus seiner Heimat fliehen, kam nach Deutschland. Für ihn war sofort klar, dass er auch in seiner neuen Heimat diese Arbeit fortsetzen wollte.

"Ich liebe meinen Beruf und das Gefühl, Leben zu retten", sagte Mahassen. "Nicht, weil ich ein Held sein will. Einfach weil ich Leben retten will." Als er beim Jobcenter seinen Arbeitswunsch vorstellte, vermittelte dieses ihm einen Kontakt zu den Johannitern. Hier war man von dem engagierten Syrer sofort begeistert, stellte ihm eine Ausbildung zum Rettungssanitäter in Aussicht. Nur: Für diese Arbeit braucht man eine gute Sprachkompetenz.

Mahassen ließ sich davon nicht abschrecken und lernte in nur drei Monaten deutsch. "Ich war tief beeindruckt von diesem jungen Mann, der sein Ziel, Retter zu werden, so konsequent verfolgt", sagte Johanniter-Regionalvorstand Marco Schulte-Lünzum. Dieser Wille und zudem die Vorerfahrungen von Mahassen hätten ihn letztlich überzeugt. In kurzer Zeit wurde der junge Syrer zum Rettungssanitäter ausgebildet und machte den Führerschein, sodass er seit Januar 2019 hauptamtlich im Team der Johanniter im Rettungsdienst arbeiten kann und Einsätze absolviert.

Mahassen will nun weitermachen: Als Nächstes schwebt ihm die Ausbildung zum Notfallsanitäter vor. Dirk Rausch, Bereichsleiter Rettungsdienst im Regionalverband Mittelhessen, sieht in ihm eine Vorbildfigur für andere Flüchtlinge. "Gerade im Rettungsdienst und in der Pflege sehe ich noch großes Potenzial. Wir brauchen über Jahre hinweg weitere Fachkräfte", sagte er. "Jeder, der sich mit solch großem Eifer und Engagement bei uns einbringen und qualifizieren lassen möchte, ist bei uns herzlich willkommen."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare