Wasserpreise in Linden sollen sinken

  • schließen

Linden (se). In Linden werden die Wasserpreise nicht steigen. Zwar hatte Sarah Schröder von der Allevo Kommunalberatung in ihrer Gebührenkalkulation für die kommenden Jahre leichte Erhöhungen bei Frisch- und Abwasser vorgeschlagen (diese Zeitung berichtete). Bei diesen Werten blieb jedoch unberücksichtigt, dass Kostenüberdeckungen aus den vergangenen Jahren auszugleichen sind.

Das bedeutet für die Stadt Linden, dass die Tarife für Wasser und Abwasser voraussichtlich sinken und nicht steigen, erklärte Frank Hölzel, Leiter der Finanzabteilung der Stadt. Danach werde die Wassergebühr von derzeit 1,37 Euro je Kubikmeter bei unveränderter Zählergebühr ab 2020 auf 1,35 Euro je Kubikmeter, bei der Berücksichtigung der Kostenüberdeckung aus Vorjahren auf 1,28 Euro je Kubikmeter sinken. Die Wassergebühr bei Erhebung einer Grundgebühr wird demnach ab 2020 auf 1,25 Euro je Kubikmeter, bei der Berücksichtigung der Kostenüberdeckung aus Vorjahren auf 1,18 Euro je Kubikmeter sinken.

Fallende Preise auch beim Abwasser: Die Schmutzwassergebühr von derzeit 1,29 Euro je Kubikmeter wird, so Hölzel, ab 2020 bei der Berücksichtigung der Kostenüberdeckung aus Vorjahren auf 1,25 Euro/pro Kubikmeter sinken. Die Niederschlagswassergebühr von derzeit 46 Cent pro Quadratmeter wird ab 2020 bei der Berücksichtigung der Kostenüberdeckung aus Vorjahren auf 34 Cent sinken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare