Übungsbetrieb online und im Freien

Linden(nal). Martina Werner-Standfest übernimmt im Vorstand des Turnvereins 1892 Großen-Linden das neu geschaffene Amt der Bereichsleiterin Veranstaltungen, weil zukünftig noch mehr Veranstaltungen des TV aus allen Abteilungen stattfinden sollen.

In der Hauptausschusssitzung in der TV-Halle blickte Vorsitzender Josef Semmelroth auf die zurückliegenden Monate und vor allem auch auf die Corona-Auswirkungen zurück. Ein- und Austritte hilten sich die Waage, sodass der Verein aktuell 1420 Mitglieder zählt.

Der Übungsbetrieb wurde in Teilen über das Internet gemacht, soweit Übungen möglich waren.

Daneben fand das Ausdauertraining im Freien statt, selbst Gymnastik wurde auf dem Turnhallenplatz und an anderen Orten im Freien abgehalten.

Aufgrund solider Kassenführung bestand kein Anspruch auf "Corona-Hilfen" durch den Landessportbund Hessen.

Aus der Handball-Abteilung gab Lothar Weigel einen Überblick über die seit einem Jahr erfolgreich bestehende HSG Linden und die Kooperation mit der TSG Leihgestern im weiblichen Bereich. Dirk Schimmel berichtete aus der Tischtennis-Abteilung über den direkt zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs am 15. Mai erfolgten Trainingsbeginn. Die Mannschaften, die in der vorletzten Saison aufgestiegen waren, haben alle ihre Klasse gehalten. Zwei weitere Mannschaften sind in der letzten Saison aufgestiegen. Die ersten Spiele der aktuellen Saison sind gut verlaufen. Im Jugendbereich besteht eine hohe Fluktuation. Zudem wurde ein Förderverein Tischtennis gegründet. Gut besucht sind nach den Worten der Abteilungsleiterin Turnen und Breitensport, Martina Werner-Standfest, die Übungsstunden. 50 Mädchen nehmen am Wettkampfbetrieb teil.

Christel Sarges blickte auf die ausgezeichneten Ergebnisse der männlichen Turner 2019 in Bundesliga und Jugendlandesliga sowie bei den Gaumeisterschaften 2020 zurück.

Leichtathletik-Abteilungsleiter Reinhard Schreiner berichtete, dass drei Wettkämpfe, die der TV hätte ausrichten wollen, abgesagt werden mussten und hierdurch dem Verein auch Einnahmeverluste entstanden sind. Im Taekwondo blieb trotz Corona-Pause die Mitgliederzahl nach den Ausführungen von Farhad Arzifard stabil. Allerdings bestehe ein erheblicher Trainingsrückstand.

Ende August wurde eine Basketballabteilung "Linden Basketball" für Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis neun Jahren, also ein U10-Team, erfolgreich ins Leben gerufen.

Nach dieser Neugründung soll nun auch dem Volleyball eine Eigenständigkeit eingeräumt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare