Überraschung für Tim und Kathrin Hofmann

  • schließen

Vor dem Standesamt der Stadt Linden gaben sich am Samstag Tim Hofmann und seine Kathrin geb. Wissig das Jawort. Der Bräutigam ist gelernter Heizungs- und Luftungsbauer und beim Gießener Unternehmen Reitz-Topmann tätig, seine frisch Angetraute studiert an der Justus-Liebig-Universität Gießen Medizin. Kathrin Hofmann wurde in Gießen geboren und ist in Langgöns aufgewachsen. Nach dem Abitur an der Weidigschule in Butzbach absolvierte sie ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Roten Kreuz Mittelhessen. Gleichzeitig versah sie Sanitätsdienste für den Kreisverband Gießen und wurde zur Rettungsassistentin ausgebildet. Ihr Ehemann ist bei der Freiwilligen Feuerwehr Großen-Linden und der Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes aktiv.

Vor dem Standesamt der Stadt Linden gaben sich am Samstag Tim Hofmann und seine Kathrin geb. Wissig das Jawort. Der Bräutigam ist gelernter Heizungs- und Luftungsbauer und beim Gießener Unternehmen Reitz-Topmann tätig, seine frisch Angetraute studiert an der Justus-Liebig-Universität Gießen Medizin. Kathrin Hofmann wurde in Gießen geboren und ist in Langgöns aufgewachsen. Nach dem Abitur an der Weidigschule in Butzbach absolvierte sie ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Roten Kreuz Mittelhessen. Gleichzeitig versah sie Sanitätsdienste für den Kreisverband Gießen und wurde zur Rettungsassistentin ausgebildet. Ihr Ehemann ist bei der Freiwilligen Feuerwehr Großen-Linden und der Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes aktiv.

Die Trauung nahm Uli Heymann vor. Sie wurde von Tenor Gerhard Brückel musikalisch umrahmt. Nach der Trauung wartete vor dem Rathaus eine Überraschung auf das Paar: Die Kameraden der Feuerwehr Großen-Linden standen Spalier, und Tim Hofmann und seine Kathrin mussten eine historische Wasserspritze bedienen. Auch die Wasserwacht war vertreten. Für sie hatte das Brautpaar eine Reihe von Aufgaben zu bewältigen, nämlich mehrere Knoten fachgerecht zu lösen. Dabei zeigte sich: Gemeinsam geht es besser. Anschließend ging es in einem Autokorso nach Langgöns und wieder zurück nach Linden. (Foto: se)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare