+
Das fotogene Uhu-Küken blickt in die Kamera von Inge Eberhardt-Sommer. (Repro: con)

Ein tierisches Jahr

  • schließen

Linden (con). Einblick in die Tierwelt rund um Linden - das bietet der neue Kalender der Ortsgruppe Linden im Naturschutzbund (NABU). Auf den einzelnen Seiten tummeln sich Kauz, Uhu, Turmfalke, Haubentaucher, Prachtlibelle und Bisamratte - die Fauna hat einiges zu bieten. Die verschiedenen Motive fing Inge Eberhardt-Sommer bei den Ortsbegehungen der NABU-Gruppe oder während ihrer Spaziergänge mit der Kamera ein. Im Vorstand des Vereins entstand schließlich die Idee, aus den Fotos einen Kalender zu erstellen, der nun der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird.

Die insgesamt 60 Fotos entstanden zum größten Teil im heimischen Raum, etwa im Lückebachtal und an der Grube Fernie. Einige Aufnahmen von Kranichen stammen dagegen aus Südschweden oder von der Ostsee. NABU-Vorsitzender Norbert Schneider: "Ein schöner und ganz wunderbarer Kalender."

Motive mit Seltenheitswert

"Das sind so tolle Fotos - damit muss man doch was machen. Stell uns die doch für einen Kalender zur Verfügung": Mit dieser Bitte hatte der Umweltpreisträger der Stadt Linden 2015, Franz Hübner, den Grundstein für den Kalender gelegt. Einige der schönsten Aufnahmen von Inge Eberhardt-Sommer sind darin abgebildet, darunter auch jene der Uhu-Brut, die 2019 vor Ort aufgewachsen ist und immer wieder von den NABU-Mitgliedern besucht und schließlich auch beringt wurde. Selbstverständlich wurde bei den "Fototerminen" darauf geachtet, dass die Tiere möglichst nicht gestört wurden.

Auf den Rückseiten der Monatsblätter gibt es auch Informationen zu den jeweiligen Tieren und zu Themen, die den NABU derzeit in Linden beschäftigen - etwa der Rückgang der Insektenpopulation oder das Aufstellen von Nistkästen. An der Grube Fernie schaffte es die Fotografin zudem, ein brütendes Rothalstaucherpaar mit der Kamera einzufangen - eine Seltenheit in Hessen. Rund um Linden sind übrigens insgesamt 109 Vogelarten sowie 28 Wasservogelarten heimisch.

Der Kalender ist zum Selbstkostenpreis von 12,50 Euro beim Vorstand der NABUOrtsgruppe Linden zu erhalten. Man kann aber auch am Freitag, dem 15. November, um 20 Uhr den ornithologischen Fachvortrag von Diplom-Biologen Matthias Korn im "Lindener Hof" besuchen und sich bei dieser Gelegenheit einen Kalender zu sichern - noch sind einige Exemplare vorrätig.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare