Spaß in Linden bei 84 Ferienspiel-Angeboten

Linden (agl). Die Sommerferien rücken immer näher, und damit den Kindern und Jugendlichen in Linden wieder jede Menge Abwechslung geboten wird, stellen die Stadt sowie viele Vereine, Institutionen und damit ehrenamtliche Helfer ein umfangreiches Programm auf die Beine.

Am Dienstag präsentierten Bürgermeister Jörg König und Steffi Granzer von der Abteilung Jugend und Senioren bei einem Pressetermin im Rathaus das Programmheft.

Die Spiele erstrecken sich über die kompletten Ferien vom 25. Juli bis zum 5. September. Insgesamt 84 Angebote stehen zur Auswahl, 152 einzelne Kurse sind es. 39 Vereine und Institutionen beteiligen sich. Ob sportlich, musikalisch oder künstlerisch: Den Teilnehmern wird eine breite Palette geboten. Mit dabei sind Klassiker wie beispielsweise die Tümpelexkursion, das Nachtschwimmen, Fischen an der Grube Fernie, Tennis beim TC Linden und Schnupper-Leichtathletik. Außerdem findet man neue Angebote, darunter das Bauen eines Insektenhotels, eine Autorenlesung und ein Ausflug in den Gießener Kletterwald.

Gemeinsam mit Pohlheim gibt es wieder eine betreute Woche. Sie steht unter dem Motto "Didgeridoo und Känguru", dreht sich also um Australien. Jeweils 20 Kinder aus Linden und Pohlheim können vom 4. bis 8. August eine ereignisreiche Woche im Lindener Freibad erleben.

Die Generationenbrücke Linden, die evangelische Kirchengemeinde Großen-Linden und die "Kleine Bühne" Gießen machen es möglich, dass es vom 18. bis zum 22. August eine zweite betreute Woche geben wird. Sie steht unter dem Motto "Theater, Theater…". 20 Kinder können schauspielerische Grundtechniken erlernen. "Ich bin stolz darauf, dass wir das in Linden anbieten können und über Jahrzehnte einen solch kolossalen Erfolg haben", lobte König das Ferienspielprogramm und sprach das "Herzblut" an, mit denen sich die Verwaltungsmitarbeiterinnen Steffi Granzer und Angelika Enders-Koch einbringen. Außerdem hob er das Engagement der vielen Ehrenamtlichen hervor.

Anmeldungen zu den Ferienspielen können bis zum 20. Juni im Rathaus abgegeben, gefaxt (0 64 03/6 05 25) oder per E-Mail an s.granzer@linden.de gesendet werden. An die Schulen sind die Hefte bereits verteilt worden. Interessierte Jugendliche, die die Klassen sieben bis zehn besuchen, sowie Kinder und Jugendliche, die an Schulen außerhalb Lindens gehen, können sich im Rathaus ein Heft abholen. Außerdem ist das Ferienspielprogramm im Internet unter www.linden.de zu finden.

Wer aus einer Familie mit finanziellen Schwierigkeiten kommt, kann sich im Ferienheft über eine Kostenreduzierung informieren und auch bei der Abteilung Jugend und Senioren nachfragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare