Die Sieger des Vereinspokalschießens halten bei der Pokalvergabe den Hygieneabstand ein. FOTO: CON
+
Die Sieger des Vereinspokalschießens halten bei der Pokalvergabe den Hygieneabstand ein. FOTO: CON

Sieger mit Abstand

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Linden(con). Bereits im September wurde der Wettbewerb ausgetragen, am Dienstag nun die Sieger des Vereinspokalschießens des Schützenvereins Leihgestern gekrönt.

Vom 22. bis 25. September konnten die Vereinsmannschaften klären, wer die besten Schützen in den eigenen Reihen aufweisen kann. Covid-19 hatte Auswirkungen auf den Wettbewerb: Statt Vor- und Rückrunde gab es dieses Mal nur eine Runde. Auch das Schießen mit dem Kleinkalibergewehr konnte nicht stattfinden, stattdessen wurde das gesamte Turnier mit dem Luftgewehr und Schüssen auf die elektronische Schießanlage bestritten.

Feuerwehrfrauen erneut vorne

In der Teamwertung gab es sowohl bei den Damenteams wie auch bei den Männer-/gemischten Teams keine große Überraschung: Bei den Damen siegte die erste Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Leihgestern mit 399 Ringen vor den TSG-Fußball-Damen 2 (391 Ringe) und den Dart-Club-Damen 1 (378 Ringe). Für die Schützinnen der Feuerwehr ist dies der dritte Sieg in Folge, was bedeutet, dass sie den Wanderpokal mit nach Hause nehmen dürfen und es zum nächsten Vereinspokalschießen einen neuen Pokal geben wird.

Auch in der Einzelwertung lagen die Feuerwehrfrauen vorne: Hier belegte Jessica Schmidt (FFW Leihgestern) mit 140 Ringen den ersten Platz, dicht gefolgt von Anna Möbus (FFW Leihgestern) mit 139 Ringen. Platz drei holte Tanja Arnold (DLRG) mit 137 geschossenen Ringen.

In der Herrenwertung siegte das Team der Freien Wähler Linden 1 mit 402 Ringen vor den TSG-Fußball-Herren 4 (397 Ringe) und den Dart-Club-Herren 1 (386 Ringe). Nachdem die Mannschaft der Freien Wähler bereits im letzten Jahr den Wanderpokal nach drei Siegen in Folge behalten durfte, setzen sie ihren Lauf also auch mit dem neuen von der Stadt gesponserten Wanderpokal fort.

In der Einzelwertung belegte Torsten Braun (TSG Fußball) mit 140 Ringen den ersten Platz, gefolgt von Roland Seipp (Dart-Club Linden) mit 137 Ringen und Michael Schwarz (FW Linden) mit 136 Ringen.

Mit 25 Schützinnen in sieben Teams sowie 43 Schützen in 16 Herren- und gemischten Mannschaften lag die Teilnehmerzahl 2020 deutlich unter der der Vorjahre. Der Verein ist dennoch zufrieden. "Angesichts der coronabedingten Umstände sind wir sehr zufrieden mit dem Interesse an unserem Turnier", sagte der Vorsitzende des Schützenvereins Leihgestern, Michael Sturm, bei der Siegerehrung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare