Schwerpunkt Naturschutz

  • vonred Redaktion
    schließen

Linden(pm). Die Lindener Grünen berieten nun auf ihrer Klausurtagung in Grünberg über die Vorbereitung der Kommunalwahl 2021. In Linden wolle man dabei den Schwerpunkt auf Umwelt-, Klima- und Naturschutz legen.

Bereits aktuell setzten sich die Grünen in Linden für diese Themen ein, etwa durch die ökologische Aufwertung der Lindener Grünflächen. Dabei sollen Schotterflächen mit einer nachhaltigen, naturnahen Bepflanzung Inseln und Korridore der Artenvielfalt durch das Stadtgebiet bilden. Laubbäume sollen zudem das Stadtklima verbessern.

"Außerdem sollen als weitere ›grüne Maßnahme‹ Saisongärten für Bürger zur Verfügung gestellt werden, die selbst gärtnerisch aktiv werden wollen", heißt es weiter in einer Pressemitteilung. Die Grünen setzen ihre Hoffnungen zudem in den Klimaschutzmanager, der unter anderem beim Energiesparen helfen soll. "So schnell wie möglich soll Linden ›klimaneutrale Stadt‹ werden", rufen die Grünen als Ziel aus.

Um ihre Arbeit besser öffentlich vorzustellen, wurde die neue Reihe "Lindener Grüne Soße" ins Leben gerufen. Unter dem Titel "Ins Grüne" werden Außenveranstaltungen in der Stadt angeboten, zunächst ein Ortstermin mit Matthias Korn an der neu gestalteten Grube Fernie, voraussichtlich im Mai 2020. Auch die Reihe "Kleinkunst und Kultur" soll fortgesetzt werden.

In Sachen Verkehr wollen die Grünen zunächst das örtliche Rad- und Fußwegenetz verbessern. Mittelfristig solle auch der öffentliche Nahverkehr verbessert werden. Als einen Erfolg verbuchen die Grünen bereits den Bürgerbus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare