+
Picknickgottesdienst in Corona-Zeiten unter freiem Himmel.

Picknickgottesdienst vor der Kirche

Linden(nal). In Corona-Zeiten hatte Pfarrer Axel Zeiler-Held von der evangelischen Kirchengemeinde Großen-Linden im Einvernehmen mit dem Kirchenvorstand zu einem Picknickgottesdienst vor der Kirche eingeladen. 80 Gläubige kamen und nahmen auf Stühlen oder mitgebrachten Decken Platz. Auch ein Fernseh-Team von SAT1/Pro7 besuchte den ungewöhnlichen Himmelfahrtsgottesdienst.

Seit Mitte März gibt es keine Gottesdienste in der Kirche. Der Kirchenvorstand hat sich dafür ausgesprochen, dies auch bis Ende Mai so beizubehalten. Ab Pfingsten gibt es dann wieder Gottesdienste, allerdings mit begrenzter Anzahl an Sitzplätzen und deshalb mit Voranmeldung, erklärte der Geistliche.

Weil in Corona-Zeiten gemeinsames Singen nicht erlaubt ist, gab es an Himmelfahrt Lieder zum Mitmachen - und dies nahmen die Gläubigen gerne an. Eine weitere Premiere waren dann noch zwei Taufen, die am Taufbecken vor der Kirche erfolgten. Allerdings war es diesmal nicht der Pfarrer, sondern Vater und Mutter, die Wasser über das Haupt ihrer Kinder gossen, als Zeiler-Held sie dazu aufforderte. Ein buntes Bild bot sich vor der Kirche dann, als der Pfarrer Seifenblasen auf den Weg schickte und die Besucher aus den bereitgestellten Seifenblasendosen ihm dies nachmachten. FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare