Noch radlos: die neuen Fahrradständer an der Wiesengrundschule. FOTO: PAD
+
Noch radlos: die neuen Fahrradständer an der Wiesengrundschule. FOTO: PAD

Neuer Hof für die Wiesengrundschule

  • Patrick Dehnhardt
    vonPatrick Dehnhardt
    schließen

Linden(pad). An der Wiesengrundschule in Leihgestern wird derzeit gebaut. Noch bis Mitte Dezember wird der Schulhof erneuert. Der Landkreis Gießen als Schulträger investiert dafür rund 580 000 Euro. Die Planungskosten belaufen sich auf 80 000 Euro.

Erheblicher Sanierungsstau

Die Arbeiten waren dringend notwendig: "Der Schulhof hatte eine kaputte Asphaltdecke und wies somit einen erheblichen Sanierungsstau auf", sagt Pressesprecherin Louisa Wehlitz auf Nachfrage dieser Zeitung. Zudem gab es auch im Untergrund Probleme: Die Regen- und Schmutzwasserleitungen waren marode und teils undicht. "Ein Teil der Leitungen war bereits eingebrochen und staute bei stärkeren Regenfällen zurück." Daher bestand dringender Handlungsbedarf. Da für den Tausch der Rohre der Hof sowieso aufgegraben werden musste, bot es sich an, diesen auch gleich zu erneuern.

Die Arbeiten unterteilen sich in zwei Bauabschnitte. Zunächst wurde der Weg zum Neubau gepflastert, was rund 93 000 Euro kostete. Im zweiten Bauabschnitt wurden zunächst die Rohre getauscht. Dabei wurden weitere Schäden entdeckt, die gleich mit repariert wurden. Dadurch kam es zu Mehrkosten von rund 35 000 Euro.

Die versiegelte Fläche bleibt ungefähr gleich groß. Jedoch wird der Asphalt zugunsten von Pflastersteinen entfernt. "Zusätzlich werden zwei Spielgeräte auf der Grünfläche neu errichtet", erläutert Wehlitz. Die Müllbehälter erhalten nun eine Einhausung. Auch junge Radler können sich freuen: Es werden 30 weitere Radstellplätze geschaffen, davon 20 für Kinder und zehn für Erwachsene. Die Zahl der Abstellplätze steigt somit auf 70. Zudem gibt es 20 Anstellplätze für Kinderroller. Mitte Dezember sollen die Arbeiten abgeschlossen werden und die rund 250 Schüler das Areal nutzen können.

Karin Schramm, die Rektorin der Wiesengrundschule, sagt: "Ich freue mich sehr, dass die Kinder nun bald das neu gestaltete Außengelände und vor allem auch die neuen Klettergerüste nutzen können." Nach dem Neubau für das Ganztagesangebot erhalte die Schule nun dank der Investition des Landkreises auch ein bewegungsförderndes Außengelände. Schramm: "So haben sich der Baulärm und die Einschränkungen durch den Baubetrieb in den letzten Monaten wirklich gelohnt."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare