Ort der Trauer und Erinnerung: Nach einem Regenguss wird der Memoriam-Garten in Augenschein genommen. FOTO: GDP
+
Ort der Trauer und Erinnerung: Nach einem Regenguss wird der Memoriam-Garten in Augenschein genommen. FOTO: GDP

Memoriam-Garten ist fertig

  • vonGünther Dickel
    schließen

Linden(gdp). In einer kleinen Feierstunde wurde nun auf dem Friedhof in Großen-Linden ein Memoriam-Garten seiner Bestimmung übergeben. Im Auftrag der Stadt haben die Friedhofsgärtnerei Nobbmann, die lokalen Steinmetzbetriebe Jung, Damm und Schmidt, die Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen sowie die Friedhofsverwaltung-Linden das bestehende Bestattungsangebot erweitert. Hierbei handelt es sich um ein gärtnerbetreutes Grabfeld mit Urnen- und Sargerdgräbern in einer fein gestalteten Parklandschaft mit geschwungenen Wegen, Kleinteich, heimischen Pflanzen und Ruhebänken. Mit dem neuen Grabkonzept, das ausschließlich über ein Komplettangebot erworben werden kann, wollen die Beteiligten den Friedhof in Großen-Linden als Ort für Trauer und Erinnerung stärken und die gewachsene Friedhofskultur unterstreichen.

Platz für zehn Erd- und 37 Urnengräber

Das Bestattungsangebot umfasst folgende Leistung für die Nutzungszeit von 25 Jahren je Urnen- oder Erdgrab: Die gärtnerische Grabpflege für die gesamte Nutzungszeit, Instandhaltung sowie die Kosten für das Grabmal, inklusive Erstbeschriftung. Die Friedhofsgebühren werden separat von der Gemeinde laut aktueller Satzung erhoben. Die gräberübergreifende einheitliche Gestaltung und die regelmäßige Pflege der gesamten Anlage wird von der Friedhofsgärtnerei Nobbmann ausgeführt.

Im Rahmen der kleinen Eröffnungsfeier, die wegen einiger Regenschauer in die nahegelegene Trauerhalle verlegt wurde, erläuterte Sabrina Eggert von der Treuhandstelle den Vertretern der Stadt Linden mit Bürgermeister Jörg König an der Spitze die wichtigsten Eckdaten zu diesem Gesamtprojekt. König dankte den am Projekt beteiligten Firmenvertretern und der Treuhand und unterstrich, dass dieses neue Projekt gelungen sei. Auf dieser neugestalteten Fläche ist zurzeit Platz für zehn Erdgräber, 16 Urnengräber unter Bäumen und 21 Urnengräber am Wegesrand.

In der näheren Umgebung gibt es bereits Memoriam-Gärten in Lich, Hungen und Wetzlar. Weitergehende Informationen können bei der Friedhofsverwaltung der Stadt Linden und per E-Mail an service@ treuhandstelle-hessen-thüringen. deangefordert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare