+
Chorleiter Werner Jung spielt den Flügel und begleitet so die Gäste beim Gesang.

Melodien zum Mitsingen

  • schließen

Linden (con). Ein Nachmittag voller Volkslieder, das versprach nun der Gesangverein Eintracht Leihgestern. Neben den Melodien wurde Kaffee und Kuchen serviert. Das Sängerheim der Eintracht war bis auf den letzten Platz gefüllt. Man merkt schnell, in Linden gibt es nach wie vor großes Interesse an nachmittäglichen Treffen zum gemeinsamen Singen. Das ist im Übrigen bei jedem Volksliedernachmittag der Fall. Dabei stehen, wie der Name es schon sagt, klassische Volkslieder im Zentrum, eben jene Lieder, die vielen der Besucher bereits seit ihrer Kindheit ein Begriff sind. Rund zweieinhalb Stunden Programm zweier Chöre und eines Solisten unterhielten bestens.

Natürlich kam auch das gemeinsame Singen nicht zu kurz: Immer wieder wurden unter Klavierbegleitung von Chorleiter Werner Jung Lieder gemeinsam mit dem Publikum angestimmt - seien es "Bunt schon sind die Wälder", "Sah ein Knab ein Röslein stehen", "Gold und Silber" oder "Ade zur guten Nacht". Die bereitliegenden Noten brauchten übrigens längst nicht alle Besucher.

"EinLied" erfreut Besucher

Daneben sorgten der Frauenchor der Eintracht - mit Begleitung durch den Ehrenchorleiter Hans Schlaud am Klavier - und der Männerchor Männerstimmen "EinLied" für Abwechslung und dafür, dass die Besucher sich nach den eigenen Gesangseinlagen dann etwas erholen und die Stimme schonen konnte. Als Solist sang Martin Weil.

Dass der Volksliedernachmittag immer wieder auf großes Interesse stößt, freut auch Vereinsvorsitzenden Thomas Laux: "Es ist schön, dass wir hier noch das Publikum dafür finden. Man merkt, dass die ältere Generation auch immer etwas sucht, wo sie mitsingen kann".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare