+
Zur Einweihung ist der Pendlerparkplatz noch leer. Das wird sich in den kommenden Tagen aber sicherlich ändern.

30 Parkplätze

Mehr Parkfläche für Pendler in Linden

  • schließen

30 zusätzliche Park-and-Ride-Parkplätze sollen am Bahnhof in Linden das Wohngebiet entlasten. Das Areal ist schon asphaltiert. Viel gekostet hat es nicht.

Neben dem Bahnhof in Linden wurden 30 weitere Park-and-Ride-Parkplätze angelegt. Diese sind für Pendler und auch für Besucher des nebenan liegenden Funtastic Erlebnisparks gedacht. Außerdem sollen zehn Fahrradboxen auf dem Gelände aufgestellt werden.

Da das Areal schon vorher asphaltiert gewesen war, habe der Bau sich als recht einfach gestaltet, sagte der Lindener Bürgermeister Jörg König. Nur der Zaun wurde umgebaut, um mehr Sicherheit zu bieten. Außerdem wurde eine Anlage in der Nähe des Minigolfplatzes bestehend aus einem Drehkreuz und Bänken weggenommen. Vorher war die Fläche ein Kleinspielfeld gewesen, das aber laut König kaum genutzt wurde. Die Stadt hat etwa 7000 Euro in den Bau der neuen Parkplätze investiert. Er wurde vom Lindener Bauhof und ortsansässigen Firmen realisiert.

Die Erweiterung der Parkflächen für Pendler waren notwendig geworden, damit weniger in den Wohnstraßen geparkt wird. "Der Parkdruck ist immens", erklärte König. Ob zukünftig noch mehr Parkplätze benötigt werden, sei noch unklar. Erst einmal müsse abgewartet werden, wie die neuen Parkplätze angenommen werden. Der erste Druck sei weg, sagte König.

Bauhofleiter Jens Wolfram erläutert, dass aktuell einer der Parkplätze für Rollstuhlfahrer ausgewiesen ist, in nächster Zeit aber noch ein zweiter hinzukomme, wenn die Witterungsbedingungen Markierungsarbeiten erlauben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare