+

Die Lindener Delegation und der Besuch in der Partnerkommune

  • vonred Redaktion
    schließen

Eigentlich wollte eine Lindener Delegation das Jubiläum der Feuerwehr in der Partnergemeinde Purgstall in Österreich besuchen. Covid-19-bedingt fiel dieser Plan ins Wasser.

Als kleine Lindener Delegation besuchten nun Agnes und Günter Weiß sowie Ehrenbürgermeister Dr. Ulrich Lenz nebst Gattin die Partnerkommune. Dort empfing der seit 3. Januar 2019 amtierende Bürgermeister Harald Riemer die Gruppe.

Als sehr spannend beschrieb Riemer seine Wahl, hatte doch nur eine Stunde vor Beginn der Sitzung die Vize-Bürgermeisterin ihre Kandidatur überraschend bekannt gegeben. Der damals gerade einmal 34 Jahre alte Riemer wurde von einigen für zu jung für dieses Amt gehalten. Gewählt wurde er dann mit einer guten Mehrheit. Nach nun anderthalb Jahren im Dienst hat Riemer schon einiges erledigt oder auf den Weg gebracht.

Ganz wichtig ist dem neuen Bürgermeister die Wiederbelebung des Ortsmittelpunktes. Erste Erfolge kann er verzeichnen: Der Kirchenplatz ist neu gestaltet, jetzt sind noch Restarbeiten zu erledigen. Riemer ist es gelungen, Ärzte für ein Ärztezentrum zu gewinnen, welches sich mitten in Purgstall bereits im Bau befindet. Gleichzeitig wird dem Anspruch auf Verdichtung der Ortskerne Rechnung getragen und dem Landfraß erfolgreich entgegen gewirkt.

Ein kurzer Bericht über die Situation in der Partnerstadt Linden schloss sich an sowie ein Bekenntnis zur Partnerschaft zwischen den beiden Partnerschafts-Kommunen. Dabei schwang auch die Hoffnung mit, dass bald wieder größere Besuche möglich sind. Zum Abschluss des Besuches überreichte Riemer einen Krug mit Gravur und einer Schleife in den Farben der Marktgemeinde Purgstall.pm/F:PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare