CDU Linden will Sicherheit der Schulwege erhöhen

  • schließen

Die Lindener CDU will sich weiterhin gegen Lärm einsetzen. "Die Minderung der Belastung durch Verkehrslärm wird bei allen zukünftigen städtebaulichen Entscheidungen für die CDU-Fraktion ein wichtiges Anliegen bleiben", schreibt Pressereferentin Karin Lenz. Die Verbreiterung des Viadukts sei ein erster Schritt dahin.

Die Lindener CDU will sich weiterhin gegen Lärm einsetzen. "Die Minderung der Belastung durch Verkehrslärm wird bei allen zukünftigen städtebaulichen Entscheidungen für die CDU-Fraktion ein wichtiges Anliegen bleiben", schreibt Pressereferentin Karin Lenz. Die Verbreiterung des Viadukts sei ein erster Schritt dahin.

In Zukunft brauche man mehr bedarfsgerechten Wohnraum für alle Generationen, schreibt die CDU in ihrer Pressemitteilung weiterhin. Hierbei müssten die Mieten jedoch bezahlbar bleiben. Zur Lebensqualität der Bürger trage auch der Erhalt sowie die Erweiterung der Grünanlagen und Naturschutzgebiete bei. "Beides stellt einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz dar, der heute selbstverständliches Ziel aller demokratischen Parteien ist." Zu dieser Thematik wolle man nun auch zwei Anträge in der Stadtverordnetenversammlung einbringen – etwa zur Besichtigung der FFH-Gebiete und renaturierter Flächen.

Als weiteren Antrag will man sich für Hilfe-Inseln stark machen. Es solle geprüft werden, ob genügend dieser sicheren Punkte in Geschäften und öffentlichen Einrichtungen entlang der Schulwege vorhanden sind oder noch Bedarf besteht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare