Linden: Vollsperrung im Bereich der Brückenbaustelle

  • VonRedaktion
    schließen

Wer am Wochenende nach Großen-Linden will und von der A 485 oder aus Kleinlinden kommt, sollte einen Umweg einplanen: Vom Freitagabend, 1. Februar, ab circa 22 Uhr, bis in die Abendstunden des 2. Februar ist die Landesstraße zwischen Großen-Linden und Kleinlinden im Bereich der Brückenbaustelle voll gesperrt.

Wer am Wochenende nach Großen-Linden will und von der A 485 oder aus Kleinlinden kommt, sollte einen Umweg einplanen: Vom Freitagabend, 1. Februar, ab circa 22 Uhr, bis in die Abendstunden des 2. Februar ist die Landesstraße zwischen Großen-Linden und Kleinlinden im Bereich der Brückenbaustelle voll gesperrt.

Zwischen dem Gewerbegebiet (Abzweig Ferniestraße/Max-Eyth-Weg) und der nördlichen Anschlussstelle Linden (Fahrtrichtung Butzbach) werden in dieser Zeit die Widerlager der neuen Brücke betoniert. Die dazu notwendigen Maschinen benötigen die gesamte Fahrbahnbreite der Landesstraße.

Der Verkehr wird während der Vollsperrung in beiden Fahrtrichtungen auf der L 3054 und der K 20 über Kleinlinden und Lützellinden umgeleitet. Für den Verkehr, der von der A 485 aus Fahrtrichtung Norden kommend nach Linden und ins Gewerbegebiet abfahren möchte, wird eine Umleitung auf der A 485 über das Gießener Südkreuz angeboten. Von dort kann die südliche Anschlussstelle Linden erreicht und dort abgefahren werden.

Im Anschluss an die Vollsperrung wird für die weiteren Bauarbeiten an der neuen Brückenhälfte die Landesstraße im Bereich unter der A485-Brücke halbseitig gesperrt.

Betroffen ist auch die Buslinie 310 von Rechtenbach über Großen-Linden nach Gießen. Sie wird während der Sperrung über Lützellinden umgeleitet und fährt Großen-Linden nicht an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare