Die Lindener CDU wünscht sich für ihre Stadt eine bessere Zuganbindung nach Rhein-Main. ARCHIVFOTO: GECK
+
Die Lindener CDU wünscht sich für ihre Stadt eine bessere Zuganbindung nach Rhein-Main. ARCHIVFOTO: GECK

Linden-Frankfurt in 45 Minuten?

  • vonred Redaktion
    schließen

Linden(pm). Die Lindener CDU beobachtet mit Sorgen die Entwicklung am Bahnhof. Insbesondere die schlechter werdenden Verbindungen kritisieren die Christdemokraten in einer Pressemitteilung zum Entwurf des Regionalen Nahverkehrsplans bis 2030.

Direktverbindungen

"Die Stadt Linden hat mit dem Bahnhof Großen-Linden einen Haltepunkt an der Main- Weser-Bahn. Dessen Anbindung in Richtung Frankfurt wurde in den vergangenen Jahren leider immer weiter abgewertet", schreibt die CDU. "Durchgängige Direktverbindungen in der Hauptverkehrszeit gerade morgens wurden zugunsten von unattraktiven Umsteigeverbindungen gestrichen."

Den Bahnhof in Linden würden täglich zwischen 1000 und 5000 Fahrgäste nutzen. Zudem stünden 200 Parkplätze für Pendler bereit, das Angebot werde kontinuierlich erweitert. Neben Lindenern würden auch Reisende aus Hüttenberg, Watzenborn-Steinberg und Lützellinden den Bahnhof nutzen. "Es nutzen aber auch viele Arbeitnehmer aus dem Gewerbegebiet und dem Stadtzentrum den Bahnhof, um von Außerhalb nach Linden zu pendeln", heißt es in der Pressemitteilung.

Aufgrund dieser guten Nutzerzahlen fordert die CDU, dass spätetens mit Fertigstellung der eigenen Gleise der S6 bis Friedberg ein deutlich verbessertes Fahrplanangebot auch für Linden einhergeht. Insbesondere sollen mehr Verbindungen ohne Umstiege angeboten werden. Denn nur wenn die Verbindungen attraktiver und auch ausreichend Kapazitäten vorgehalten würden, könne die Schiene als umweltfreundliches Verkehrsmittel mehr Nutzer gewinnen.

"Ziel sollte eine zusätzliche stündliche Expressanbindung (RE) in den Hauptverkehrszeiten sein", fordern die Christdemokraten. "Wir möchten allerdings darauf hinweisen, dass möglichst ab Friedberg bis Frankfurt West keine weiteren Halte vorgesehen werden, da diese durch die dann im 15-Minuten-Takt verkehrende S6 übernommen wird."

Zudem hinterfragt die CDU, ob Bahnhöfe wie Kirch-Göns oder Butzbach-Ostheim genauso oft wie der Bahnhof in Linden angefahren werden müssten. "Als Fahrtzeit für die Direktverbindung zwischen Linden und Frankfurt-Hauptbahnhof sollten weniger als 45 Minuten angestrebt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare