Jahreshauptversammlung

SPD Linden bereitet sich auf Wahl vor

  • vonred Redaktion
    schließen

Linden(pm). Die ursprünglich für April geplante Jahreshauptversammlung der Lindener Sozialdemokraten wurde nun unter Einhaltung der Hygieneregeln nachgeholt.

Schon seit der Klausur von Vorstand und Fraktion im Januar beschäftigten sich die Sozialdemokraten mit ihren politischen Vorschlägen zur Kommunalwahl 2021. Soziale Sicherheit, Kinderbetreuung, Wohnungsbau, eine Verkehrswende und Barrierefreiheit stehen im Mittelpunkt der Programmdiskussion. Der Umwelt und dem Klima zuliebe müsse sich die Verkehrspolitik ändern, auch im Kleinen. "Dafür brauchen wir verlässliche Angebote für alle, die bislang auf das Auto angewiesen sind", erklärte der Vorsitzende Frank Steibli. Eine Anbindung Lindens an das Gießener Stadtbusnetz mit einem besseren Angebot wäre ein erster großer Schritt. "Das muss dringend geprüft und durchgerechnet werden."

Wo soll Linden wachsen? Wo sollen und können neue Wohnungen entstehen? "Wir stehen für das Gebiet ›Nördlich Breiter Weg‹ und eine gemischte Bebauung. Alle anderen Projekte überzeugen uns nicht", so der Vorsitzende.

Die SPD in Linden will eine Stadt, in der sich alle Menschen, auch die mit Handicap, gut fortbewegen können. Deshalb machen die Sozialdemokraten Barrierefreiheit zum Thema im Kommunalwahlkampf. Zur Kinderbetreuung sagte Steibli: "Beruf und Familie harmonieren dann am besten, wenn wir für unsere kleinsten Einwohner hervorragende Betreuung anbieten, und das fängt in der Kita an. Da ist noch viel zu tun, gerade weil Linden wächst und es junge, beruflich engagierte Familien in die Stadt zieht."

Die SPD Linden wählt jedes zweite Jahr Vorstandsfunktionen neu, jetzt waren der Kassierer, die Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und drei Beisitzerposten dran. Dem Vorstand gehören an: Vorsitzender Steibli; Stellvertreterinnen Gudrun Lang und Antje Markgraf; Schriftführer Uwe Markgraf; Kassierer Wolfgang Gath; Öffentlichkeitsarbeit Ellen Buchborn-Klos; Beisitzer Sigrid Weitze, Horst Weitze, Hermann Döll, Dirk Seim, Dirk Schimmel, Dennis Orend.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare