+
Der neue Chor "Männerstimmen" überzeugt bei seinem ersten öffentlichen Auftritt zum Jubiläum der Concordia.

Jubiläum

Leihgesterner Synonym für Spaß und Geselligkeit

  • schließen

Dem Namen alle Ehre gemacht hat die Concordia Leihgestern mit ihrer Kirmes. Gefeiert wurde mit vielen Freunden das 100-jährige Bestehen.

Die Concordia Leihgestern kann im Zeichen der Geselligkeit heute zufrieden auf eine bewegte 100-jährige Geschichte zurückblicken. Das wurde am Samstag in Leihgestern mit einem großen Kommersabend gefeiert und dafür ließen die Mitglieder des Geselligkeitsvereins eine alte Tradition wieder aufleben: Bis 2006 richteten die Concordia-Mitglieder über Jahrzehnte hinweg die örtliche Kirmes aus - und zum 100. Jubiläumstag wieder. Denn was wäre besser für die Geburtstagsfeier geeignet als ein Fest, das traditionell schon immer im Zeichen der Geselligkeit stand?

Zum Kommersabend überbrachten viele Gäste aus anderen Vereinen und der Kommunalpolitik ihre Glückwünsche. Zum Rahmenprogramm des Festabends trug auch der evangelische Kirchenchor Leihgestern mit einem bunt gemischten Liederrepertoire bei. Eine Premiere gab es dann im Anschluss: Denn passend zum Fest gab auch der neu zusammengesetzte Männerchor "Männerstimmen" seinen ersten öffentlichen Auftritt. Die neue Chorformation besteht aus den Mitgliedern der Männerchöre der Gesangvereine Eintracht und Liederkranz Leihgestern. Der neue Chor präsentierte mit dem "Rheinischen Fuhrmannslied" und dem "Trinklied" einen ersten kleinen Einblick in sein Können. Für eine Tanzeinlage im Programm sorgten die "Konfettis" des TSG Leihgestern.

Bulli-Treffen vor dem Zelt

Als Moderator führte Andreas Seel durchs abendliche Programm und warf gemeinsam mit den Besuchern auch einen kleinen Blick zurück in die Geschichte des Vereins.

Und selbstverständlich hatten auch die Gäste die Gelegenheit, ein paar Worte an die Jubilare zu überbringen. So gab Marc Bausch als Vertreter der Lindener Vereine einen kleinen Einblick in die Bedeutung des Vereins für Linden: "Danke für 100 Jahre Spaß und Geselligkeit", sagte er. Denn genau das sei es, was den Verein ausmacht. "Das hätte sich von den Gründungsmitgliedern sicherlich keiner gedacht, dass wir hier heute 2019 das 100. Jubiläum feiern können". Und auch Bürgermeister Jörg König überbrachte Dankesworte: "Schön, dass es wieder das Zelt hier gibt, schön, dass es wieder eine Kirmes in Leihgestern gibt und danke für 100 Jahre Gemeinsamkeit in geselliger Runde".

Und auch vor dem Festzelt wartete eie Attraktion auf die Kirmesbesucher: Denn zeitgleich mit dem Kirmeswochenende fand auch das neunte Bulli-Treffen des Jubiläumsvereins statt.

Dafür kamen wieder zahlreiche Bulli-Fans aus ganz Deutschland nach Leihgestern, um ihre Lieblinge vorzustellen, Geschichten auszutauschen oder Ersatzteile zu suchen. Dabei konnte der älteste Teilnehmerin diesem Jahr mit ganzen 50 PS aufwarten, der jüngste dagegen mit mehr als 300.

Und im Anschluss an den kleinen Festakt hieß es dann: "Auf zu Musik und Tanz" - denn das ist es, was die Mitglieder der Concordia schon immer gut konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare