27 Mitglieder aus der ganzen Region gehören inzwischen der Gruppe an, die Kirstin Viertelshausen gegründet hat. 	FOTO: CON
+
27 Mitglieder aus der ganzen Region gehören inzwischen der Gruppe an, die Kirstin Viertelshausen gegründet hat. FOTO: CON

Laufen allein - und per App gemeinsam

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Linden (con). Fit bleiben in Zeiten von Corona und sich zur Bewegung im Freien motivieren - das ist nicht immer ganz einfach, wenn man Sport fast nur alleine oder höchstens mit einer anderen Person machen darf. »Auch ich habe mich damit schwer getan, bis mich eine Bekannte gefragt hat, ob wir mal zusammen laufen gehen wollen«, berichtet Kirstin Viertelshausen. »Das hat mir so gut gefallen, dass ich mir auf dieser ersten Tour Gedanken gemacht habe, wie man noch mehr Leute so motivieren kann.« Kurz darauf war die Idee für die Gruppe Fun-Run-Mittelhessen geboren.

Viertelshausen, die beim TV Großen-Linden als Übungsleiterin tätig ist, sprach gezielt einige Vereinsmitglieder an sowie auch Freunde und Bekannte - und schuf so eine inzwischen aktive und vereinsunabhängige Gruppe von Läufern. Die Organisation der Gruppe findet über WhatsApp und mithilfe einer weiteren App statt: Die Mitglieder posten jeweils ihre Laufstrecken. »Das sorgt bei den meisten dann für reichlich Motivation, die Laufstrecken selbst einmal auszuprobieren, oder die Leistung der anderen Mitglieder noch zu übertreffen«, berichtet Viertelshausen.

Anfangs war die Idee, immer eine feste Route einzustellen, die die Mitglieder laufen sollten. »Davon sind wir schnell abgekommen - auch weil die Mitglieder zu sehr verstreut sind«, erklärt Viertelshausen weiter. Als weiteren Vorteil lerne man so auch neue Routen in der Umgebung kennen, an die man sonst nicht gedacht hätte.

Die Gruppe ist längst nicht mehr auf Linden beschränkt: Schon jetzt haben sich unter den aktuell 27 Mitgliedern auch Personen aus Holzheim, Bettenhausen, Heuchelheim und Hüttenberg eingefunden, zwei Mitglieder stammen sogar aus Bremerhaven und von der Ostsee.

Inzwischen messen sich die Teilnehmer auch in einer Lauf-Challenge. Seit Anfang Januar werden die Laufleistungen der Mitglieder aufgezeichnet um die aktivsten Läufer zu ermitteln und auszuzeichnen. Die Idee kam gut an: Bereits in den ersten zehn Tagen konnten die Teilnehmer eine Laufstrecke von 651,68 Kilometern zurücklegen. »Damit hätten man auch unsere Kollegen an Nord- und Ostsee besuchen können«, erzählt Viertelshausen lachend. Der stärkste Lauftag war bislang der Sonntag vr einer Woche: Da legten die Läufer gemeinsam 130,96 Kilometer zurück.

Beim Laufen, erklärte Viertelshausen, sollen alle Corona-Maßnahmen eingehalten werden. Man sei also allein oder mit nur einer weiteren Person unterwegs.

Noch bis zum 31. März soll um die Wette gelaufen werden. »Gerne würden wir den aktivsten drei Läufern auch einen kleinen Preis überreichen«, erklärt Viertelshausen. Dafür ist man derzeit noch auf der Suche nach Sponsoren.

Wer Lust bekommen hat, in der Gruppe sportlich teilzunehmen und selbst Laufen zu gehen, kann sich per Mail bei Kirstin Viertelshausen unter viertels@freenet.de melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare