Baustellen

Langgöns: Die Ampel in der Holzheimer Straße ist Geschichte

Gute Nachrichten für Langgöns: Die Bauarbeiten an der Bahnunterführung sind beendet. Auch für Linden gibt es gute Nachrichten.

Ein Weihnachtsgeschenk für die Gemeinde Langgöns: Ab dem heutigen Donnerstag ist die Bahnunterführung im Fasanenweg in Lang-Göns wieder für den Durchgangsverkehr geöffnet. Bis zum späten Nachmittag soll die Sperrung aufgehoben werden. Auch die Ampelanlage auf der Kreuzung Holzheimer Straße/Leihgesterner Straße/Rottweg wird nun wieder entfernt.

Und das obwohl die Bauarbeiten eigentlich deutlich länger geplant waren, wie Bürgermeister Horst Röhrig am Mittwoch mitteilte: "Eigentlich sollte die Sperrung noch bis zum Winterende andauern." Aber das zügige Voranschreiten der Baumaßnahme ermöglichte auch eine vorzeitige Fertigstellung. "Es ist natürlich schön, dass die Zeiten mehr als gut eingehalten wurden und wir deutlich früher fertig geworden sind – das ist ein richtiges Weihnachtsgeschenk für Langgöns", sagte Röhrig.

Freie Fahrt für Freiwillige Feuerwehr

In den letzten Monaten sorgten die Arbeiten an der Unterführung immer wieder für Probleme: Nächtlicher Lärm und lange Wartezeiten an der Ampelanlage sorgten für Ärger bei Anwohnern und Verkehrsteilnehmern – nicht zuletzt auch, da einige Autofahrer das Linksabbiegeverbot aus Holzheim kommend in die Straße "Am Wingert" ignorierten. Bei manchen firmierte sie gar unter dem Namen "Ampel des Grauens". Das gehört nun hoffentlich der Vergangenheit an. Ganz abgeschlossen sind die Arbeiten an der Unterführung aber noch nicht: Es sollen noch einige Grünanlagen angelegt werden.

Das neue Bahnviadukt bringt aber auch mehr Sicherheit mit sich: Denn jetzt können auch größere Feuerwehrfahrzeuge die Unterführung passieren, wie auch direkt vorgeführt wurde. "Das stärkt den Brandschutz ganz erheblich", sagte der Bürgermeister. Das Feuerwehraus steht direkt nebenan. Bislang mussten die Löschfahrzeuge gut zwei Kilometer Umweg fahren, wenn sie in den nur 100 Meter Luftlinie entfernten Eulenring gerufen wurden. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass die neue Unterführung genauso lange hält wie der Vorgängerbau: Der stand nämlich 150 Jahre lang an dieser Stelle.

In Linden wird am Donnerstag asphaltiert

Doch nicht nur in Langgöns, auch in Linden zwischen dem Gewerbegebiet und Forst/Mühlberg sind die Bauarbeiten fast fertig. Hier wurde das Bahnviadukt erneuert und dabei gleichzeitig verbreitert. Die Brücke ist nun fertig, im Bereich der Baustelle erfolgen nun noch einige Restarbeiten.

Sollte das Wetter mitspielen, wird heute die Durchfahrt asphaltiert. Dies ist nur bei Temperaturen deutlich über dem Gefrierpunkt machbar. Sollten die Arbeiten heute möglich sein, "steht die freie Fahrt unmittelbar bevor", sagte Bürgermeister Jörg König. Am Freitag könnte dann die Fahrbahn offizielle freigegeben werden und der Verkehr zwischen Nikolaus-Otto-Straße und Jägerschneise wieder rollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare