Kinder der Burgschule musizierten mit Blockflöten. (Foto: gbp)
+
Kinder der Burgschule musizierten mit Blockflöten. (Foto: gbp)

Klangvolle Vielfalt an Lindener AFS

Linden (gbp). Gesang, Instrumentalmusik und Tanz, Klassik, Pop und Volkslieder verschiedener Kulturen: Musik in all ihren Facetten beleuchtete das breite Spektrum der Musikausbildung an der Anne-Frank-Schule.

Die beliebte AFS-Veranstaltung "Musik und Buffet" zeigte am Dienstagabend einmal mehr, wie viel musikalisches Potenzial in den Schülern steckt und wie viel Freude das Musizieren als Solist oder in der Gruppe bereiten kann. In der voll besetzten Aula hieß Schulleiterin Uta Schmidt-Frenzl die Gäste willkommen, die den Bühnenakteuren kräftig Applaus und "Bravo"-Rufe spendeten. Zwei Akteure des Schülerradios, Bea Schneider und Tim Kassühlke, moderierten die Bühnenshow und hatten sich mit Hintergrundinformationen zu Instrumenten, Musikstücken, Gruppen und Solisten gut vorbereitet. Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Förderverein "Kunst und Musik", der neben der AFS auch die musikalische Arbeit der Burgschule Großen-Linden fördert.

Traditionelles mit kurdischer Geige

Die Elternbeiräte hatten dafür gesorgt, dass es neben musikalischen auch kulinarische Leckerbissen gab. Mit einem schwungvollen Zumba-Mix eröffnete die Tanz-AG der Klassen sieben bis zehn das Programm. Wie vielfältig das AFS-Lehrangebot hinsichtlich Musikinstrumenten ist, zeigten zahlreiche Instrumentalgruppen und Solisten: Auf Blockflöten spielten die Erstklässler der Burgschule Kinderlieder wie "Hänsel und Gretel", die Grundschulklassen zwei bis vier flöteten "Oh Susanna" und "Bella Bimba", das große Block-, Quer-, und Bassflöten- Ensemble aus AFS- und Burgschüler spielte zum Beispiel die Eurovisionsmelodie. An Querflöten in Soli, im Duett und kleinen Gruppen erklangen "Tempo di Minuetto", das mexikanische Traditional "La Jesuita", oder auch "Adagio" und "The Flood" von Take That. Großen Applaus erhielten auch die Klaviersolisten Franziska Sänger, Alena von Stutz, Noah Weber, Nele Birnthaler, Josephie Pöpperl, Katharina Mijatovic und Isabelle Jung.

Mit dem Saxofon spielte Nico Schmidt "Skyfall", Nisha Malki sang "1000 Miles" von Vanessa Carlton. Auch einzelne Klassen hatten Programmpunkte einstudiert: So bewies die 5a zur ihrer bewegt-musikalischen Darbietung der italienischen "Tarantella" viel Freude am Rhythmus. Die Klassen 5 a, c und f sangen "Rock my soul", und die 6 a den aktuellen Ohrwurm von Adel Tawil "Lieder". Viel Beifall für ungewohnte Klänge erhielten Schüler der 8 a, die Traditionelles aus ihren Herkunftsländern darboten: So stellten Ali und Serwan Elen und Kevin Ortac die kurdische Geige vor und spielten kurdische Lieder wie "Lenuri" und "Seidali", Gabriel Auvanis das arabische "Mdalalithi" und Feride Bulut, Eva Acar sowie Nisha Malki zeigten ein Medley aus traditionellen Tanzstücken. Zum Abschluss gab es Popiges und Rockiges: Der Popchor sang unter anderem ein Medley aus "The Monster" und "Timber", und die Schulband setze mit Liedern wie "Counting Stars" von One Republic einen mitreißenden Schlusspunkt.

Schmidt-Frenzl dankte allen Unterstützern der Veranstaltung: Lisa Rack, die die Tanz-AG leitet, dem Popchorleiter Dirk Heinlein, dem Leiter der Schulband Henning Keuler, den AFS-Musikkolleginnen Regina Steger, Burga Seidel-Ulrich und Annegret Schilling, Herbert Pfeiffer und Benjamin Schmidt von der Musikschule "musikPlatz", mit der die AFS kooperiert, Beate Lindemann, die die Flötengruppen der Burgschule und AFS leitet, Thomas Kunz und Wolfgang Hoth für die Ton- und Lichttechnik, Anne Echternach-Holzhäuser für die Dekoration sowie dem Förderverein "Musik und Kunst" unter Leitung von Wolfgang und Barbara Hoth und den Elternbeiräten unter Leitung von Anja Kreiling.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare